Sport
Schreibe einen Kommentar

Gemeinsam Gutes tun – Hannover 96 unterstützt die „World Aids awareness expedition“

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

hannover96In der Halbzeitpause vom Bundesligaspiel Hannover 96 gegen Borussia Mönchengladbach haben Extremsportler Joachim Franz und 96-Präsident Martin Kind den Startschuss zu einer einzigartigen und vorbildlichen Expedition im Kampf gegen Aids gegeben.  Partner der "Cape2cape – aids awareness expedition" ist Hannover 96-Sponsor Volkswagen Nutzfahrzeuge, der diese Aufklärungskampagne tatkräftig fördert und u. a. die Aktionsfahrzeuge stellt.

Auf einer großen Reiseroute vom Nordkap bis Kapstadt besteigt und befährt Joachim Franz gemeinsam mit einer Gruppe Gleichgesinnter die höchsten Berge: insgesamt 19 Gipfel in 20 Ländern. Das Motto: "cape2cape".

Ziel ist es, eine große Öffentlichkeit für die weiterhin bestehende weltweite AIDS-Problematik zu sensibilisieren. Partner der Aktion sind unter anderen der Vatikan, die Bundesrepublik Deutschland, verschiedene europäische Königshäuser und Volkswagen Nutzfahrzeuge. Der Verein Hannover 96 hat spontan die Patenschaft übernommen und solidarisiert sich mit der Aktion.

"Gerade bei diesem Thema, an das sich die Öffentlichkeit schon fast leichtfertig gewöhnt hat, müssen alle gesellschaftlichen Gruppen zusammenstehen und gemeinsam aktiv werden", mahnte 96-Präsident Martin Kind. "Deshalb haben wir großen Respekt vor dem Engagement der Extremsportler um Joachim Franz, aber auch vor unserem Partner Volkswagen Nutzfahrzeuge, der diese vorbildliche Expedition unterstützt. Daher ist es für Hannover 96 eine Selbstverständlichkeit, die Patenschaft für die ‚world aids awareness expedition‘ zu übernehmen. Wir haben da einmal mehr gemeinsame Ziele." Im Jugendbereich von Hannover 96 sind Fahrzeuge der Marke bereits seit längerem regelmäßig und sehr zuverlässig im Einsatz.

"Die Idee der world aids awareness expedition ist es, Brücken zu schlagen und Menschen und Partner zu begeistern, ihren ganz persönlichen Beitrag zur internationalen Aidsaufklärung zu leisten", unterstrich Joachim Franz. " Nur so schaffen wir, es die Menschen – ob jung oder alt – für das Thema HIV/AIDS zu sensibilisieren. Nach wie vor sterben jedes Jahr mehr als 3 Millionen Menschen an dieser Pandemie. Ich freue mich sehr, dass eine Fußball-Mannschaft mit seinem gesamten Verein sich bereit erklärt, eine Patenschaft zu übernehmen. Wir sind sehr stolz, dass Hannover 96 sich dem Kampf gegen HIV/AIDS anschließt."

www.hannover96.de

PM: Hannover 96 GmbH & Co. KGaA

 

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.