Veranstaltungen
Schreibe einen Kommentar

Hannover hebt ab – beim Drachenfest auf dem Kronsberg

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Das beliebte Drachenfest auf den Allmendeflächen am Kronsberg findet am kommenden Wochenende (20. und 21. September) statt.
Die Veranstaltung beginnt am Sonnabend um 13 Uhr und endet mit dem Nachtfliegen gegen 20 Uhr. Am Sonntag startet die Veranstaltung ab 10 Uhr. Hannover hebt auf der Allemendefläche zwischen Stickfeld und Feldbuschwende ab. Das Gelände ist mit der Stadtbahnlinie 6 (Haltestelle Feldbuschwende) zu erreichen.

 

Nicht nur die AnwohnerInnen am Kronsberg, sondern auch Drachenfreunde aus der ganzen Region Hannover lassen ihre Drachen steigen. Bis nach Hamburg, Berlin und weiteren Städten innerhalb und außerhalb Deutschlands hat es sich herumgesprochen, dass die Allmendefläche auf dem Kronsberg ein ideales Gelände für große und kleine Drachenfreunde ist. Entsprechend vielfältig ist das Programm, das der Drachenclub "Hannover hebt ab e.V." gemeinsam mit dem Fachbereich Umwelt und Stadtgrün der Stadt anbietet:
Drachenschule und Drachenbasteln für Kinder, Vorführungen historischer und chinesischer Drachenkunstwerke und das "Nachtfliegen" mit illuminierten Drachen sind nur einige Highlights des vielfältigen Angebotes.

Frischer Wind am Kronsberg und am Grünen Ring zum zehnjährigen Jubiläum.
Der blau markierte Radrundweg "Grüner Ring" führt direkt an der als Drachenwiese genutzten Allmendefläche am Kronsberg entlang. Der beliebte Radweg feiert ebenfalls sein zehnjähriges Bestehen. Deshalb wird hier, im Rahmen des Drachenfestes, ein "Windzeichen" entstehen. In das Windkunstwerk wird das Logo des Grünen Ringes eingewoben und so dem Spiel des Windes überlassen.
Die Künstlerin Ursula Hänel aus Dresden, die das Windkunstwerk gestaltet, befestigt Seidenpolyesterstreifen an drei Robinienstämmen und -ästen. Durch die Anordnung der Polyesterstreifen entsteht eine Metapher zur alten Bemeroder Mühle.
Die BesucherInnen des Drachenfestes können an der Gestaltung des Windzeichens mitwirken: Am Sonnabend (20. September) besteht von 13 bis 18 Uhr dazu Gelegenheit, mit Farbe und Pinsel auf Karton und Polyesterstreifen das Windzeichen für den Grünen Ring mitzugestalten.
Das fertige Windkunstwerk wird am Sonntag (21. September) um 14 Uhr im Rahmen des Drachenfestes aufgehängt.

PM: Presseserver Hannover

Kategorie: Veranstaltungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.