Linden-Limmer
Schreibe einen Kommentar

Etappensieg beim Erhalt des Büchereistandortes Limmerstraße gelungen

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Grüne, SPD und CDU stimmen für Antrag Kinder- und Jugendbücherei

Ein wichtiger Etappensieg ist den Grünen gemeinsam mit der SPD und der CDU im Bezirk Linden-Limmer im Bemühen um den Erhalt eines Büchereistandortes in Linden-Nord gelungen: Mit zwölf Stimmen und bei vier Gegenstimmen hat sich der Bezirksrat bei seiner letzten Sitzung mit großer Mehrheit für den grünen Antrag Kinder- und Jugendbücherei ausgesprochen. Grüne, SPD und CDU halten es für erforderlich, Kindern und Jugendlichen den direkten Zugang zu Büchern und anderen Medien in Linden-Nord zu ermöglichen.

In vielen Gesprächen mit Verwaltung, Experten und Politik in den vergangenen Wochen ist es nicht gelungen, die Bedenken der Grünen auszuräumen, dass im Falle der bislang geplanten Schließung des Standortes, Kinder und Jugendliche auf dem Weg zur neuen Bibliothek am Lindener Markt verloren gehen. Kinder brauchen mehr als andere eine Bibliothek vor Ort, um Bücher sinnlich erfahren zu können. Wenn das Buch ausschließlich zum Kind kommt, aber das Kind nicht den Weg zu einer Bücherei findet, weil es dorthin zu weit oder zu gefährlich ist, dann bleiben notwendige bildungspolitische Bemühungen in Linden-Limmer in einer Einbahnstraße stecken.

Die Annahme des Antrages ist zwar ein deutliches Zeichen für den Standort, gesichert ist der Erhalt einer Bücherei im Linden-Nord allerdings noch nicht. Die Grünen in Linden-Limmer fordern daher die Politiker im Rat der Stadt auf, nun ihrerseits sich für die Kinder- und Jugendbücherei einzusetzen.

Kategorie: Linden-Limmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.