Sport
Schreibe einen Kommentar

Kahnbeinbruch bei Robert Enke

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

hannover96

Großes Pech für Robert Enke: Der Torwart von Hannover 96 hat sich am Mittwochabend beim Training mit der Nationalmannschaft das Kahnbein der linken Hand gebrochen. Das ergab am Donnerstagvormittag eine Kernspintomographie in einem Düsseldorfer Krankenhaus. Die Deutsche Nummer 1 fällt damit wahrscheinlich für längere Zeit aus. Robert Enke wird jetzt weiter von Spezialisten untersucht und behandelt. "Das ist natürlich ein herber Schlag für unser Team. Robert hat in den ersten Saisonspielen wieder super gehalten. Trotzdem: Wir müssen und werden mit dieser Situation umgehen. Jetzt erstmal gute Besserung für Robert", so Hannover 96 Trainer Dieter Hecking.

Er wird bereits am Freitag, 10.10.2008, in der Abteilung für Handchirurgie am Berufsgenossenschaftlichen Unfallkrankenhaus Hamburg von Dr.
Klaus-Dieter Rudolf operiert. Enke hatte sich die Verletzung am Mittwochabend beim Training mit der Nationalmannschaft zugezogen. "Bei der Operation wird der gebrochene Knochen mit einer so genannten Herbert-Schraube stabilisiert", erklärt Hannover 96 Vereinsarzt Dr. Wego Kregehr. "Robert fällt nach der Operation wahrscheinlich für zwölf Wochen aus." 

www.hannover96.de

PM: Hannover 96 GmbH & Co. KGaA

 

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.