Allgemeine Nachrichten
Schreibe einen Kommentar

„h1-Fernsehen aus Hannover e.V.“ macht Beitrittsangebot zur Gesellschaft des

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

"h1-Fernsehen aus Hannover e.V." hat dem Lizenz-Antragsteller "106,5 gGmbH" für die Bürgerradiolizenz Hannover angeboten, neben "Lokalradio Neustadt" und dem neu gegründeten "Förderverein Bürgerradio Hannover e.V." (FBH) zusätzlich als Gesellschafter der zu gründenden "106,5 gGmbH" beizutreten. Die Mehrheit der derzeitigen "106,5 gGmbH" i.G. Gesellschaftergruppe hat angekündigt, die Gesellschafterangebote von FBH und h1 gerne annehmen zu wollen.

h1 will mit diesem Beitritts-Angebot auf sein großes Interesse hinweisen, im Lizenzierungsverfahren um die Bürgerradio-Frequenz in Hannover eine möglichst breit abgestützte, weitgehend einvernehmliche Lösung zu erreichen. Die Einigungsgespräche zwischen RTN, Lokalradio Neustadt und dem vorletzten Vorstand von Radio Flora waren bereits zu einer weitgehenden gemeinsamen Plattform gediehen. Wir hoffen mit unserem Angebot, die Weiterarbeit an einem Lizenzantrag im Sinne dieses Einigungsprozesses weiter vorantreiben zu können. Wenn es zu großem öffentlichem Streit und knappen Mehrheitsentscheidungen in der NLM im Rahmen dieses Lizenzierungsverfahrens kommen sollte, haben wir die grundsätzliche Sorge, dass das bislang bundesweit vorbildliche Modell Bürgermedien in Niedersachsen insgesamt Schaden nehmen könnte.

"Im jetzt anvisierten Gesellschafterkreis findet sich neben langjährigen Radio-Profis und wirtschaftskräftigen Unterstützern, mit Lokalradio Neustadt, FBH und h1 eine starke Gruppe von bürgermedien-erfahrenen Mitgesellschaftern, die eine kompetente Absicherung des Bürgermedien-Aspektes fördern und absichern können.", freut sich h1-Vorsitzender Georg May auf die Zusammenarbeit.

Im "Förderverein Bürgerradio Hannover e.V." sind der ehemalige Radio-Flora-Vorstand und diejenigen Flora-Aktiven zusammengeschlossen, die die Einigungsgespräche mit RTN u.a. vorangetrieben haben. Die mangelnde Unterstützung aus der Radio-Flora-Mitgliederversammlung hatte in diesem Sommer zur Spaltung des Radio-Flora-Vereins geführt. In Hannover wirbt die neue Radio-Gesellschaft jetzt intensiv um Unterstützung, damit er sich von Beginn an auf eine erfolgreiche Programmgestaltung als Bürgerradio konzentrieren kann.

h1 macht mit dem Angebot seine Kooperationsbereitschaft mit dem potentiellen zukünftigen Bürgerradio "106,5 gGmbH" deutlich. ‚h1-Fernsehen aus Hannover‘ ist seit 12 Jahren ein erfolgreicher Bürger-TV-Sender in Hannover. Eine Kooperation eröffnet für beide Seiten positive Effekte und Perspektiven, z.B. in den Bereichen Ausbildung, Programmproduktion, Redaktion und Öffentlichkeitsarbeit.

h1 wird seine Erfahrung und sein Image in den Lizenzantrag und die -verhandlungen einbringen. Damit wollen wir einen Beitrag leisten
– für eine einvernehmliche Lösung zugunsten einer Bürgerradiolizenz für Hannover
– für die Unterstützung der Lizenzantragsteller "106,5 gGmbH", gemeinsam mit den Bürgerfunkpraktikern und Gesellschaftern "Lokalradio Neustadt" und dem neu gegründeten "Förderverein Bürgerradio Hannover e.V."
– für eine intensive Zusammenarbeit zwischen Bürgerradio und Bürger-TV in Hannover.

Das h1-Angebot ist ein Unterstützungsangebot und gilt für den Fall, dass die Verhandlungspartner um "106,5 gGmbH" diese Beteiligung von h1 als "106,5 gGmbH"-Gesellschafter – zusätzlich zur Aufnahme des neu gegründeten "Förderverein Bürgerradio Hannover e.V." als Gesellschafter – als konstruktiven Beitrag im Lizenzverfahren begrüßen. Das ist mit der heutigen Erklärung durch den RTN-Vertreter Andreas Kuhnt geschehen.

Kategorie: Allgemeine Nachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.