Politik
Schreibe einen Kommentar

Aufstehen und Widersetzen

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.
Aufstehen und Widersetzen

Aufstehen und Widersetzen

Einladung zum 2. Chöre-Konzert gegen Rechts in Hannover

Aus Anlass des 70. Jahrestages der Reichspogromnacht findet am 9. November – unter dem Motto „Aufstehen und Widersetzen“ – das 2. Chöre-Konzert gegen Rechts in Hannover statt.

  • von 11 bis 13 Uhr im Historischen Museum Hannover
  • von 14 bis 20 Uhr im Kulturzentrum Pavillon

Die Veranstaltung wird um 11 Uhr im Historischen Museum von Bernd Strauch, dem Bürgermeister der Landeshauptstadt Hannover in Vertretung des Schirmherrn Stefan Weil eröffnet.

30 Chöre mit 700 Sängerinnen und Sängern aus Niedersachsen und Hamburg singen vielfältige und anspruchsvolle Chormusik. es singen Kinder und Senioren, es erklingen Motetten ebenso wie Jazz- und Gospelmusik. Klassische Chormusik wechselt sich ab mit politisch engagierten Tönen, deutsche Klänge mit russischen und afrikanischen.

Aktuelle Informationen gibt es unter www.choere-gegen-rechts.de.

Aufgerufen hat der DGB-Chor Hannover – wie bereits am 9. November 2002 zum Konzert „Lieder gegen den rechten Ton“ mit 20 hannoverschen Chören. Die Chöre unterstützen mit dem Konzert den Aufruf: Wir Brauchen Menschenrechte – nicht Rechte im Anzug Lasst uns protestieren gegen neue Rechte, Aufwiegler und Polarisierer, gegen Hartherzigkeit und Gleichgültigkeit Wir wollen uns wohlfühlen in diesem Land und etwas dafür tun. Schluss damit, Ausländern unsere Probleme in die Schuhe zu schieben! Lasst uns nicht länger schweigen – sondern auf die Bühne gehen!

Eintritt: frei im Historischen Museum (um Spenden wird gebeten!), im Pavillon 10 € / ermäßigt 8 € (VVK 8,- € zzgl. 1,30 € Bearbeitung). (www.ticket-online.de)
Überschüsse kommen lokalen Projekten (Jugendarbeit in Bergen-Belsen o.ä.) zugute, die das Anliegen der Veranstaltung unterstützen.

AWO Kinderchor * AWO LiLi-Chor * AWO-Chor „Sonnenstrahl“ * Bethlehem-Chor * Canto Vivo, Garbsen * Chor Do-Re-Mü * Chor Hamburger GewerkschafterInnen * Chor Quintensprung * ClangVarben, Wendland * Colours of Voice * DGB-Chor * Glocksee-Chor * gospelcontakt * Her(t)ztöne, Dörpe * IG Metall-Chor Gegenwind, Wolfsburg * Jazzchor Aftersix * Klangkuriere, Hildesheim * KNAPP DANEBEN * Leineperlen * Lister Rothäute * Motettenchor Langenhagen * Moving Up, Bad Nenndorf * Naturfreunde-Chor * Oldenburger Chor Bundschuh * Open Voices, FH Braunschweig / Wolfenbüttel * Pink Diesel * Sing-sing-Chor * Spiritualchor Mühlenberg * Spokusa-Chor * Voice´n Gospel

Gefördert durch: Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover

www.choere-gegen-rechts.de

Kategorie: Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.