Sport
Schreibe einen Kommentar

LEN-Trophy: Chancen auf Einzug ins Achtelfinale gewahrt

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

waspoW98 WASPO erfreut als letzter DSV-Vertreter in einem europäischen Wettbewerb viele Wasserballfreunde in Deutschland. Im ersten Spiel der zweiten Qualifikationsrunde der LEN-Trophy in Athen gelang Hannover in einem spannenden Spiel ein 7:7 Unentschieden. Damit bleibt die Chance auf den zweiten Platz gewahrt, der für das Erreichen des Achtelfinales notwendig wäre.

Gegen VK Beograd spielte Hannover von Beginn an sehr konzentriert und ging mit 3:1 in Führung. Diese Führung konnte im weiteren Spielverlauf bis zum Ende des dritten Viertels gehalten werden. Dann drehte sich das Blatt und Beograd konterte zum 5:6.

Im letzten Viertel kam wieder W98 WASPOs Stärke zum Ausdruck. Die Abwehr. Für Belgrad war fast kein Durchkommen mehr. Den Serben gelang nur noch ein Treffer. W98 WASPO erzielte ein Tor aus Überzahlsituation und der Ausgleichstreffer zum 7:7 gelang aus dem Rückraum.

Der Punktgewinn gilt sicherlich als Achtungserfolg. Zu dem bescherte die Mannschaft Karsten Seehafer damit ein schönes Geburtstagsgeschenk. Der Trainer wird heute 39 Jahre alt. Herzlichen Glückwunsch!  

Morgen geht es gegen den klaren Favoriten Panionios Athen. W98 WASPO muß sich nun weiter auf die Abwehr konzentrieren und so wenig wie möglich Tore kassieren. Denn für das Weiterkommen entscheidet die Tordifferenz, wenn Belgrad und WASPO gegen den vierten Gruppenteilnehmer Tirol aus Österreich gewinnen.

Athen behauptete sich klar mit 20:4 über Österreichs Nr. 1 WBC Tirol.

Allen Gruppenspiele finden Sie hier

www.waspo-hannover.de

PM: W98 WASPO – SG Wasserball Hannover

 

 

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.