Buchholz - Kleefeld
Schreibe einen Kommentar

DIE LINKE im Bezirksrat Buchholz-Kleefeld fordert mehr Investitionen

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

die-linke-logoIn seiner Haushaltsrede am 30. 10. 2008 forderte der linke Bezirksratsherr Karsten Plotzki, dass weitere finanzielle Mittel für Bildungseinrichtungen bereitgestellt werden müssen. Karsten Plotzki hatte bereits im vergangenen Jahr erfolgreich Anträge zur Schaffung eines Familienzentrums und von mehr Betreuungsplätzen für Krippen- und Hortplätze in den Stadtbezirksrat eingebracht. Jetzt beginnt die Umsetzung: Die AWO wird das Familienzentrum in der Kita Schweriner Str. betreiben und Hannover Re-kids schafft neue Plätze für unter dreijährige Kinder an der Karl-Wiechert-Allee. Auch die baldige Eröffnung der ersten Hortgruppe in der Hinrich-Wilhelm-Kopf-Schule in städtischer Trägerschaft ist eine erste Verbesserung.

„Der interfraktionelle Haushaltsantrag zur Aufstockung der Betreuungsplätze in Kindertagesstätten und Horten ist ein weiteres gemeinsames Zeichen, dass wir die Elternproteste gehört haben und trotz angespannter Finanzlage einen weiteren Ausbau für notwendig halten“, betonte Karsten Plotzki.

Karsten Plotzki regte weiterhin an, das sich der Bezirksrat für öffentliche Investitionen in Gebäude und Infrastruktur aussprechen müsse: „Die energetische Sanierung von öffentlichen Gebäuden, Kindergärten und Schulen im Stadtbezirk muss weiter gehen. Wir wollen, dass Hannoveraner für den Klimaschutz vermehrt auf das Fahrrad und den ÖPNV umsteigen. Dazu muss man das Radwegenetz verbessern und die noch fehlenden Hochbahnsteige bauen.“

Der Antrag Plotzkis zur Ausbesserung des viel befahrenen Rad- und Fußweges von der Ebellstr. bis zur Straße Am Annateich wurde einstimmig angenommen. Der bislang ungewidmete Weg südlich der Bahntrasse Lehrte-Hannover ist in einem schlechten baulichen Zustand, bei Regen bilden sich sofort Pfützen. Er muss deshalb entweder höher gelegt oder komplett versiegelt werden. Des Weiteren sollen auf Antrag des linken Bezirksratsherrn zwei neue Hinweisschilder auf dem Hexenspielplatz angebracht werden. Sie sollen einerseits Hunde von dem neu gestalteten Spielplatz fernhalten und andererseits Kinder und Jugendliche auf den unweit versteckt im Wald liegenden Bolzplatz hinweisen.

www.die-linke-region-hannover.de

PM: Die Linke Region Hannover

 

Kategorie: Buchholz - Kleefeld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.