Familien
Schreibe einen Kommentar

Kita-Stadtelternrat erleichtert über Ende des Streiks bei der AWO

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Die Einigung im Tarifstreit der AWO-Mitarbeiter mit der AWO-Geschäftsführung haben viele Eltern einerseits mit Erleichterung zur Kenntnis genommen, bleibt ihnen doch diese Woche ein manchmal nervenaufreibendes Organisieren von Notlösungen für die Versorgung ihrer Kinder erspart. Andererseits ändert die Tarifvereinbarung nur marginal etwas an dem weiter fortbestehenden Problem, dass die Erzieherinnen und Erzieher und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Kindertagesstätten nicht nur der AWO-Kitas für ihre verantwortungsvolle und engagierte Arbeit zu wenig verdienen.
Der aktuelle Kita-Streik warf immerhin ein kurzes Schlaglicht auf die Notwendigkeit in  eine bessere Bezahlung und längerfristig damit verbunden in eine bessere Ausbildung der Erzieherinnen und Erzieher zu investieren. 
Der Kita-Stadtelternrat appelliert nochmals an die Arbeitgeber von Beschäftigten mit Kindern, die vom Kita-Streik betroffen waren und deshalb nicht zur Arbeit kommen konnten, dass sie ihnen keine Nachteile entstehen lassen. Schließlich ist auch für alle Arbeitgeber eine gute Bezahlung der Erzieherinnen und Erzieher und hohe Qualitätsstandards in den Kitas wichtig. Einerseits weil es so den Eltern unter den Beschäftigten im Bewusstsein einer guten Versorgung ihrer Kinder leicht fällt, ihre Arbeitskraft ins Unternehmen einzubringen.
Andererseits profitieren langfristig die Unternehmen von einer guten Kita-Arbeit, weil in der Kita die Grundlage für eine erfolgreiche Schul- und Berufslaufbahn geschaffen werden kann für zukünftige Mitarbeiter.

Georg Weil, Kita-Stadtelternrat (Sprecher)

Kategorie: Familien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.