Allgemeine Nachrichten
Schreibe einen Kommentar

Neue Regelungen bei der Maßnahme A zur CeBIT-Anfahrt

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Aufgrund der Erfahrungen des vergangenen Jahres haben die für die Messeverkehrslenkung zuständigen Stellen (Polizeidirektion Hannover, Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Verkehrsmanagementzentale Niedersachsen und die Stadt Hannover) entschieden, die Verkehrsmaßnahmen zur Anfahrt für die am Dienstag (4. März) beginnende CeBIT zu ändern.

 

Wie in der Vergangenheit ist der Messeschnellweg ab Autobahnkreuz Buchholz in Richtung Süden täglich ab etwa 7.15 Uhr bis voraussichtlich 11 Uhr vierspurig zu befahren. Im Gegensatz zu den Vorjahren endet diese Maßnahme aber bereits an der Anschlussstelle Messe-Nord. Das bedeutet, dass eine Weiterfahrt Richtung Süden nur noch auf den westlichen Fahrstreifen möglich ist; ein Wechsel auf die westlichen Fahrstreifen ist nur noch im Wechselbereich zwischen Weidetor und Pferdeturm möglich.

In Richtung Norden ist der Messeschnellweg während der oben genannten Zeiten künftig bis zur Anschlussstelle Messe-Nord befahrbar.
Autofahrer, die von der A 7 zum Messegelände wollen, werden gebeten, die dynamische Wegweisung zu beachten.

Die Beteiligten erwarten durch die neuen Maßnahmen eine Entlastung der Anschlussstelle Messe-Süd und aller Anfahrtrouten aus dem Süden und dadurch positive Effekte sowohl für den Messeanreiseverkehr wie für den Verkehr mit dem Fahrtziel Hannover.

PM: Presseserver Hannover

Kategorie: Allgemeine Nachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.