Allgemeine Nachrichten
Schreibe einen Kommentar

Baubeginn Feuerwehrtechnische Zentrale Burgdorf

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Baubeginn der neuen Feuerwehrtechnischen Zentrale Burgdorf für 78 Ortsfeuerwehren in der Region Hannover

Mit einem symbolischen Spatenstich haben am Donnerstag die stellvertretende Regionspräsidentin Doris Klawunde und Burgdorfs Bürgermeister Alfred Baxmann den Bau für die neue Feuerwehrtechnische Zentrale (FTZ) Burgdorf eingeläutet. In unmittelbarer Nähe zum Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Burgdorf entsteht bis Oktober 2009 die FTZ für den Nordostbereich der Region. Die Region Hannover investiert knapp drei Millionen Euro in das Projekt. Auf dem Gelände an der Straße „Vor dem Celler Tor“ im nordöstlichen Stadtrand sind bereits die örtliche Polizeiinspektion und das Technische Hilfswerk (THW) untergebracht.

Doris Klawunde freut sich auf eine fruchtbare Zusammenarbeit zwischen der FTZ und der Ortsfeuerwehr Burgdorf: „Die neuen Räume, Hallen und Werkstätten der FTZ passen sich nicht nur den gestiegenen Anforderungen an. Durch die direkte Nachbarschaft zur Freiwilligen Feuerwehr Burgdorf können zusätzlich auch Synergieeffekte genutzt werden, von denen beide Seiten profitieren werden.“

Die FTZ wird als Serviceeinrichtung für 78 Ortsfeuerwehren in Burgdorf, Burgwedel, Isernhagen, Langenhagen, Lehrte, Sehnde, Uetze und der Wedemark dienen. Das besondere an dem Neubau ist die energiesparende Bauweise: Das Gebäude der FTZ Burgdorf ist das erste in der Region Hannover, das in Passivhausstandard errichtet wird. Zudem soll eine thermische Solaranlage zur Erzeugung von Warmwasser und eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung im Werkhallenbereich eingebaut werden. Die Außenwände des Gebäudes werden zum Teil mit Holz verkleidet, zum Teil werden die Wände verputzt. Das L-förmige  Gebäude besteht aus einem zweigeschossigen Bauteil mit Atemschutzübungsstrecke, Umkleide- und Duschbereichen, einer Atemschutzwerkstatt sowie weiteren Seminarräumen. In dem den Betriebshof abschließenden eingeschossigen Bauteil entsteht die Fahrzeug- und Waschhalle. Die Planungen übernimmt das Architekturbüro Mosaik aus Hannover.

In der Region Hannover gibt es neben dem Standort Burgdorf noch zwei weitere FTZ in Ronnenberg und Neustadt. Zu ihren Aufgaben gehören die Pflege und Prüfung von Fahrzeugen, Geräten und Material der Freiwilligen Feuerwehren der Region Hannover sowie die Durchführung von Ausbildungslehrgängen.

PM: Region Hannover

 

Kategorie: Allgemeine Nachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.