Politik
Schreibe einen Kommentar

„Hannover City 2020“ – der Blick von außen

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

In der Forenreihe "Hannover City 2020" findet am Mittwoch (12. November) um 19 Uhr die dritte von vier Veranstaltungen statt, die den Auftakt für dieses Projekt bilden. Diesmal geht es im Auditorium des Sprengel Museums um den "Blick von außen". Unter diesem Motto referieren ab 19 Uhr die Münchener Stadtbaurätin Prof. Dr. Elisabeth Merk, der Züricher Städtebaudirektor Franz Eberhard, der Hamburger Oberbaudirektor Prof. Jörn Walter sowie der Leipziger Stadtbaurat Martin zur Nedden. Im Anschluss diskutieren die Moderatoren des Stadtentwicklungsforums, Hans Werner Dannowski, Jürgen Eppinger und Prof. Rolf Wernstedt, mit den Referenten über diese neuen Impulse. Das Publikum erhält wieder die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Bereits die ersten beiden Veranstaltungen der Reihe "Hannover City 2020" stießen auf ein großes Interesse. Jeweils rund 700 ZuhörerInnen verfolgten die Diskussionen über die Zukunft der hannoverschen Innenstadt. Am 10. Dezember ist die letzte Veranstaltung in diesem Jahr, sie steht unter dem Motto "Baukultur vor Ort: Nachkriegsmoderne weiterdenken". Nach diesem Auftakt wird im Jahr 2009 ein Planungswettbewerb vorbereitet, der 2010 starten soll. Die Ergebnisse dieses Prozesses sollen dann ab 2011 schrittweise bis zum Jahr 2020 umgesetzt werden.

Weitere Informationen über "Hannover City 2020" gibt es im Internet über die neu eingerichtete Seite www.hannovercity-2020.de. Für Fragen und Anregungen steht allen Interessierten, die sich an der öffentlichen Auseinandersetzung mit diesem Thema beteiligen möchten, die E-Mail-Adresse city.2020@hannover-stadt.de zur Verfügung.

PM: Presseserver Hannover

 

 

Kategorie: Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.