Allgemeine Nachrichten
Schreibe einen Kommentar

11. Hannah-Arendt-Tage Hannover 2008

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Außenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier spricht zum Thema "Wohin geht die Türkei?"

"Wohin geht die Türkei? – Bestandsvoraussetzungen und Sicherungen des demokratischen Staates" – so lautet das hochaktuelle Thema der 11. Hannah-Arendt-Tage Hannover 2008 am 4. Oktober (Sonnabend) von 11 bis 14 Uhr im Bürgersaal des Neuen Rathauses, Trammplatz 2. Erneut widmen sich prominente Redner bei der renommierten Veranstaltung auf Einladung des Oberbürgermeisters der Landeshauptstadt Hannover in Vorträgen und Diskussionen einem politischen Sachverhalt und verknüpfen dabei Politik und Philosophie.

Oberbürgermeister Stephan Weil wird um 11 Uhr die Gäste begrüßen. Dr. Wilhelm Krull, Generalsekretär der VolkswagenStiftung, die seit langem die Hannah-Arendt-Tage fördert, folgt um 11.15 Uhr mit einem Grußwort.

Zum Thema "Wohin geht die Türkei – Bestandsvoraussetzungen und Sicherungen des demokratischen Staates" spricht als erster Redner um 11.30 Uhr Dr. Frank-Walter Steinmeier, Bundesminister des Auswärtigen. Im Anschluss trägt von 12 bis 12.30 Uhr Cuneyd Zapsu, Mitbegründer der türkischen Regierungspartei AK Partei, zum Thema vor.

Nach einer kurzen Kaffeepause geht es um 13 Uhr mit einer Diskussionsrunde weiter. Neben Dr. Frank-Walter Steinmeier und Cuneyd Zapsu sitzen zwei weitere Gäste auf dem Podium und werden zu den Thesen der beiden Redner im Gespräch Stellung beziehen: Prof. Dr. Herfried Münkler, Professor für Theorie der Politik am Institut für Sozialwissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin und der Unternehmer und Politiker Vural Öger, Mitglied des Europäischen Parlaments. Die Moderation der Diskussionsrunde übernimmt Christiane Schlötzer, Redaktion Außenpolitik der Süddeutschen Zeitung. Die Veranstaltung endet gegen 14 Uhr.

Der Eintritt zu den Hannah-Arendt-Tagen ist frei. Kostenlose Einlasskarten sind beim Pförtner des Neuen Rathauses, Trammplatz 2, erhältlich.

Am Vorabend der Hannah-Arendt-Tage (3. Oktober) tritt um 19.30 Uhr im Bürgersaal des Neuen Rathauses der Kabarettist Fatih Çevikkollu mit seinem preisgekrönten Solo-Programm "Fatihland" auf, in dem er zielsicher absurde Vorurteile und Ansichten im Zusammenleben zwischen Deutschen und Türken aufs Korn nimmt. Eintrittskarten für "Fatihland" zum Einheitspreis von zehn Euro gibt es im Vorverkauf an der Vorverkaufskasse des Künstlerhauses, Sophienstraße 2, Montag bis Freitag von 12 bis 18 Uhr, Telefon 0511 168-41222 oder online unter www.Vvk-kuenstlerhaus.de.

Mehr Informationen zu den Hannah-Arendt-Tagen und das komplette Programm sind im Internet unter www.hannah-arendt-hannover.de zu finden.

PM: Presseserver Hannover

Kategorie: Allgemeine Nachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.