Werbung

26-Jähriger trägt keine Mund-Nasen-Bedeckung und bedroht Polizeibeamte bei Kontrolle mit Schlagstock

Am Freitag, 29.07.2022, hat ein 26 Jahre alter Mann einen Polizeieinsatz auf der Wunstorfer Landstraße in Hannover-Ahlem ausgelöst. Zuvor weigerte er sich, in einem Linienbus eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Als die Beamten ihn kontrollierten, bedrohte er diese mit einem Teleskopschlagstock.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Polizeikommissariats Hannover-Limmer war der
26 Jahre alte Mann gegen 15:00 Uhr mit einem Linienbus im hannoverschen Stadtteil Ahlem unterwegs. Er hatte zwar eine Mund-Nasen-Bedeckung dabei, weigerte sich jedoch, diese zu tragen. An der Bushaltestelle „Tegtmeyerallee“ wollten Polizeibeamte den Mann kontrollieren. Beim Annähern zog der 26-Jährige unvermittelt einen Teleskopschlagstock, nahm ihn in Schlaghaltung und bedrohte die Einsatzkräfte. Diese forderten ihn auf, den Schlagstock niederzulegen. Dabei hatten sie ihre Dienstwaffe gezogen, aber nicht auf den 26-Jährigen gerichtet.

Der Aufforderung kam der Mann nicht nach. Ein Passant versuchte, die polizeiliche Maßnahme zu stören, indem er sich zwischen dem 26-Jährigen und den Beamten stellte. Die Festnahme wurde auch von mehreren Schaulustigen verfolgt.

Mithilfe einer weiteren Streifenwagenbesatzung wurde der junge Mann mit einfacher körperlicher Gewalt in Gewahrsam genommen. Bei einer Durchsuchung wurde bei ihm eine geringe Menge Marihuana aufgefunden und beschlagnahmt.

Der 26-Jährige, der in der Vergangenheit schon mehrmals polizeilich in Erscheinung getreten ist, wurde zunächst ins Polizeigewahrsam gebracht. Um festzustellen, ob der Mann Betäubungsmittel konsumiert hatte, wurde eine Blutentnahme durch die Staatsanwaltschaft Hannover angeordnet. Die Ergebnisse der Blutprobe liegen der Polizei noch nicht vor. Nach einer ärztlichen Begutachtung wurde der 26-Jährige in eine Fachklinik nach Wunstorf gebracht.

Bildquellen:

  • Polizei Nachrichten: www.hannover-entdecken.de