Politik
Schreibe einen Kommentar

Himmlisch schön mit wenig Strom – Grüne regen Erneuerung der Weihnachtsbeleuchtung in der Innenstadt

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

die-gruenenPutzke und Haude: "Energieeffizient sollte sie sein – vielleicht einen Gestaltungswettbewerb ausschreiben!"

"Da für die klassische Glühbirne ohnehin die Stunde geschlagen hat, könnten City-Gemeinschaft und City GmbH doch überlegen, ob für zukünftige Weihnachtszeiten ein neues Weihnachtsbeleuchtungs-Konzept möglich wäre", sagt Werner Putzke, wirtschaftspolitischer Sprecher der Grünen Ratsfraktion. "Über einen studentischen Wettbewerb könnten gestalterische Anregungen eingeholt werden, eventuell auch für Weihnachtsbeleuchtungen über die bisherigen Schwerpunkte in der Bahnhofs- und Georgstraße hinaus", so Putzke.

"Moderner Anspruch mit der neuen EU-Vorgabe wäre selbstverständlich, eine hocheffiziente Beleuchtung wie z. B. mit LED-Technik zu nutzen!", sagt Jan Haude, Vorsitzender der Grünen Bezirksratsfraktion Mitte. "Die kosten zwar ihr Geld, sorgen aber für Einsparungen durch niedrigen Stromverbrauch", so Haude. Salzburg hat bereits die herkömmliche Weihnachtsbeleuchtung mit 15 Watt-Glühbirnen gegen moderne LED´s mit 1 Watt ausgetauscht. Die Traditionsstraße Rotenturmstraße in der Wiener Innenstadt ist mit einem Meer von 250.000 LED-Lichtpunkten geschmückt und erstrahlt sogar in einem weihnachtsfeierlichen Rot. Gegenüber herkömmlicher Weihnachtsbeleuchtung wird hier über 80 % Strom gespart.

"Wegen der Stromeffizienz könnte versucht werden, die Stadtwerke Hannover für die finanzielle Förderung eines Wettbewerbs und für die Umsetzung zu gewinnen", so Putzke.

Hintergrund:

Die klassische Glühbirne soll EU-weit und schrittweise bis 2012 abgeschafft werden, weil sie zu viel Strom verbraucht. Die VerbraucherInnen sollen auf stromsparende Leuchtmittel wie Leuchtstoff-, Halogen- oder LED-Lampen umsteigen.

Der legendäre Weihnachtsbaum am Rockefeller Center im Stadtteil Manhattan in New York erregt derzeit damit Aufsehen, dass er mit 30.000 LED-Leuchten bestückt weihnachtlich strahlt. Gespeist wird er sogar von Solarstromanlagen auf dem Dach des Hochhauses.

Die Weihnachtsbeleuchtung der City-Gemeinschaft besteht aus insgesamt ca. 20.000 herkömmlichen Glühlampen á 15 Watt Leistung, davon ca. 10.000 Glühbirnen verteilt auf 90 Bäumen und ca. 10.000 Glühbirnen auf 57 Straßenüberspannungen.

www.gruene-hannover.de

PM: BüNDNIS 90/DIE GRüNEN Regionsverband Hannover

 

Kategorie: Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.