Familien
Schreibe einen Kommentar

Neubau Kita Windröschenweg eröffnet

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Am 4. August 2008 haben Kinder und BetreuerInnen der Kindertagesstätte Windröschenweg im Stadtteil Seelhorst ihr neues Haus in Besitz genommen, heute hat Oberbürgermeister Stephan Weil den Neubau für die Kita in Trägerschaft des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Kreisverband Hannover-Stadt e.V. offiziell eröffnet.

"Wir freuen uns sehr, dass wir den von Kindern und Eltern im Stadtteil heiß ersehnten Neubau heute eröffnen können", so Weil. "Einerseits bekommt mit dem Bau die "alte", 2006 aufgegebene Kita der Auferstehungsgemeinde eine dauerhafte Nachfolge. Andererseits können wir durch die Erweiterung auf drei Gruppen bei ausgedehnten Betreuungszeiten auch im jungen Wohngebiet "Wülfeler Bruch" Eltern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf erleichtern."

Der Kita-Neubau ist nach dem 2007 eröffneten Gebäude in Marienwerder der zweite in Hannover, der nach Passivhausstandard errichtet wurde. "Mit den Passivhausbauten bei den Kitas tun wir nicht nur etwas für den Umwelt- und Klimaschutz im Baubereich", erläutert der Oberbürgermeister. "Weil hier schon die Kleinsten lernen, wie man energiesparend heizen und lüften kann und es dabei gemütlich hat, ist so ein Neubau zugleich ein praktischer Beitrag für die frühzeitige Umwelterziehung der Kinder."

Das neue Gebäude bietet viele kreative Spielmöglichkeiten für die Kinder unter anderem in Form von kleinen Nischen und Ecken bis hin zur großräumigen Bewegungsbaustelle.

Als besonderes Charakteristikum des Baus weist Weil auf die große Flexibilität des Raumkonzepts hin: "Grundsätzlich können hier alle Altersstufen vom Krippen- bis zum Schulkind betreut werden. Das versetzt uns in die Lage, auf Bedarfsverschiebungen reagieren zu können."

Die Kita hat 75 Plätze für drei Gruppen à 25 Kinder im Alter von drei Jahren bis zur Einschulung. Die Betreuungszeit ist gegenüber der alten Einrichtung von Halbtags- auf Dreiviertelbetreuung ausgeweitet worden.
Zurzeit werden dem aktuellen Bedarf entsprechend 60 Kinder in drei altersübergreifenden Gruppen von je 20 Zwei- bis Sechsjährigen betreut. Die Kinder können von 8 bis 14 Uhr in der Einrichtung sein.

Das rund 560 Quadratmeter große Gebäude wurde von August 2007 bis August 2008 nach aktuellen Kita-Standards barrierefrei und nach Passivhausstandard mit einer Wärmedämmung aus Ressourcen sparenden Materialien, intelligenter Be- und Entlüftung und Solartechnik errichtet. Die Baukosten betragen rund 1,5 Millionen Euro. Planung und Bauleitung lagen beim Büro Mosaik Architekten aus Hannover zusammen mit dem städtischen Fachbereich Gebäudemanagement übernommen, die Passivhausberatung und Qualitätssicherung beim Planungsbüro Carsten Grobe, Hannover.

PM: Presseserver Hannover

 

Kategorie: Familien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.