Politik
Schreibe einen Kommentar

Aktion „Bürger helfen Banken“

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

SCHUPPEN 68 zum Startschuss der Aktion: „BÜRGER HELFEN BANKEN

Am 18.12.2008, 12 Uhr, im hannoverschen Bankenviertel sowie ein Anschreiben aus diesem Anlass an die Deutsche Bank:

Sehr geehrte Damen und Herren,

Die Bankenkrise und damit auch die Wirtschaftskrise hat ein Ausmaß erreicht, bei dem verantwortungsbewusste Bürger nicht mehr abseits stehen können.Handeln ist die erste Bürgerpflicht! Aus diesem Grunde habe ich mich zusammen mit anderen Bürgern entschieden, die Aktion „Bürger helfen Banken“ ins Leben zu rufen.Sinn und Zweck dieser Aktion ist es, öffentliche Zeichen zu setzen und Banken und Staat nicht alleine zu lassen. Ein Baustein der Aktion: Bürger zahlen eine bestimmte Summe ihrer Wahl auf ein Konto einer Bank ihrer Wahl. Sie stiften für einen guten Zweck, die Rettung von Banken. Die deutschen Banken richten dafür spezielle Konten ein unter dem Stichwort „Bürger helfen Banken“, auf denen spendenwillige Bürger jederzeit beliebige Summen einzahlen können. Die Aktion wird bundesweit beworben, so dass die gesamte Republik informiert ist und Gemeinsinn entwickeln kann. Wenn jeder Bundesbürger nur 10 Euro spendet, sind das 800 Millionen Euro. Angesichts der aktuellen Krise nur Peanuts, aber wichtig an der Aktion ist der psychologische Faktor, der bekanntlich 50% der Wirtschaft ausmacht:ein Volk steht gemeinsam hinter seinen Banken! Die Domain www.buerger-helfen-banken.de wird sich die Aktion sichern, ein Logo und andere Schritte zur Förderung der Corporate Identity  sind in Arbeit.Ein Mitglied der Aktion „Bürger helfen Banken“ wird demnächst in Ihrer Filiale eine symbolische Ersteinzahlung vor nehmen. Wir bitten Sie, die dafür notwendigen Maßnahmen wie Kontoeinrichtung etc. vor zu nehmen.Ein weiterer Baustein der Aktion: die Übernahme von Patenschaften für einzelne Bankfilialen durch interessierte Bürger in ihrer Region, mit Anbringung von Patenschaftstafeln an den jeweiligen Filialen und Ausstellung von Patenschaftsurkunden.

Vieles ist denkbar und machbar. Man muss es nur wollen. Yes, we can!

In diesem Sinne herzliche Grüsse, viel Erfolg und bis bald.
Klaus-Dieter GleitzeVorsitzender der Aktion „Bürger helfen Banken“

Kategorie: Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.