Politik
Schreibe einen Kommentar

Hannovers Rat verabschiedet 2,1-Milliarden-Etat für 2009

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Mit der Mehrheit von SPD und Bündnis 90/Die Grünen hat der Rat den 2,1-Milliarden-Etat der Landeshauptstadt Hannover für das Jahr 2009 und die Mittelfristige Finanzplanung 2008 bis 2012 verabschiedet.

Der städtische Haushaltsplan 2009 weist ein Defizit von knapp 270 Millionen Euro aus, davon jahresbezogen auf 2009 rund 72,5 Millionen Euro; dazu kommt ein Altdefizit aus den Vorjahren von mehr als 197 Millionen Euro.

2009 rechnet die Stadt mit Einnahmen von rund 1,59 Milliarden und Ausgaben von rund 1,86 Milliarden Euro im Verwaltungshaushalt. Der Vermögenshaushalt für die Investitionen umfasst rund 249 Millionen Euro (Vorjahr 603 Millionen Euro).

Größte Einzelpositionen im städtischen Haushaltsplan sind auf der Einnahmeseite 853 Millionen Euro Steuern, darunter 477 Millionen Euro Gewerbesteuern. Bei den Ausgaben schlagen am stärksten die Personalkosten mit rund 365, die Umlage zur Finanzierung der Region Hannover mit 358 und die Sozialhilfeleistungen mit 264,8 Millionen Euro zu Buche.

Die Hebesätze für Gewerbe- und Grundsteuern werden wie seit 16 Jahren unverändert bleiben: Grundsteuern 530, Gewerbesteuer 460 Prozentpunkte.

PM: Presseserver Hannover

 

Kategorie: Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.