Familien
Schreibe einen Kommentar

Carsten Maschmeyer hat ein Herz für Kinder

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

AWD Stiftung Kinderhilfe 1991 gegründet

Eine Million Euro aus seinem Privatvermögen hat AWD-Gründer Carsten Maschmeyer auf der Jubiläumsgala der Bild-Hilfsorganisation „Ein Herz für Kinder“ gespendet. Es ist nicht das erste Mal, dass Maschmeyer großzügig ins Portemonnaie und damit einer wohltätigen Organisation unter die Arme greift. Für Kinder hat der Vorstandsvorsitzende des AWD-Konzerns offenbar ein besonders großes Herz. Selbst hat er keine leichte Kindheit gehabt. Bereits 1991 gründete Maschmeyer die AWD Stiftung Kinderhilfe, die sich um benachteiligte Kinder auf der ganzen Welt kümmert.

Für Carsten Maschmeyer ist die hohe Spende für „Ein Herz für Kinder“ mit seiner persönlichen Geschichte verbunden. Maschmeyer, Gründer von Europas größtem, unabhängigen Finanzdienstleister AWD, spricht aus eigener Erfahrung: „Ich habe meinen Vater nie kennengelernt. Wir lebten in Bremen in einem Mutter-Kind-Heim, später in einer umgebauten Kaserne für sozial schwache Familien. Ich kann nachvollziehen, wie wichtig für Kinder eine warme Mahlzeit ist.“ Aus diesem Grund unterstützt Maschmeyer mit seiner Millionenspende an „Ein Herz für Kinder“ Projekte wie das „Zuhause für Kinder“ in Bremen: Hier werden Kinder und Jugendliche aufgefangen, die aus sozial schwachen Familien stammen und so eine Anlaufstelle mit ständigen Ansprechpartnern bekommen.

Bei der Gala nahm Maschmeyer auch Bezug zur aktuellen Finanzkrise: „Ich möchte in Zeiten, wo viele Firmen sparen müssen, diese Million als Zeichen der Hoffnung spenden. Gerade in einer Krise sollten wir Kindern helfen.“ Und so war es unter anderen Maschmeyer zu verdanken, dass bei der Jubiläumsausgabe der diesjährigen Benefizgala „Ein Herz für Kinder“ wieder der Spendenrekord geknackt wurde: Bis zum Ende der fast vierstündigen Fernsehsendung am Nikolaustag kamen über 15 Millionen Euro zusammen.

AWD-Chef Maschmeyer engagiert sich bereits seit Langem für benachteiligte Kinder: Schon 1991 gründete der Geschäftsmann mit der AWD Stiftung Kinderhilfe eine gemeinnützige Stiftung für Kinder auf der ganzen Welt, die mit den Folgen von Armut, Krankheit, Hunger und Krieg leben müssen. Die AWD Stiftung Kinderhilfe betreut entweder eigene Projekte oder beteiligt sich an Kooperationen mit anderen Hilfsorganisationen – alle wichtigen Informationen zu der Stiftung, verbunden natürlich mit einer Möglichkeit zur Spende, gibt es unter www.awd-stiftung-kinderhilfe.de. Carsten Maschmeyer bringt sein Engagement für Kinder in Not auf den Punkt: „Im Tagesgeschäft ist AWD Kopfsache. Kindern zu helfen ist für mich eine Herzensangelegenheit!“

PM: AWD Holding AG

Kategorie: Familien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.