Kunst & Kultur
Schreibe einen Kommentar

KUBUS + 3 x KUBUS

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Das Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover präsentiert vom 11. Januar bis zum 8. Februar die Braunschweiger Künstlerinnen Martina Bothe und Monika Falke sowie den Braunschweiger Künstler Hans Wesker in der städtischen Galerie KUBUS. Es sind drei Kuben zu sehen, in die die BetrachterInnen hinein- und hindurchgehen können, wobei jeder Kubus eine andere Wahrnehmungsebene anspricht.

Martina Bothe hat einen Kubus gefertigt, der aus dornenbesetzten Rosenzweigen besteht. Diese sind u einem durchlässigen Geflecht gebändigt und zu einem strengen Kubus geformt. Die Doppeldeutigkeit von Material und Gestaltung sind charakteristisch für die Arbeiten von Martina Bothe. Es entsteht ein Wechselspiel zwischen Durchlässigkeit und Verdichtung, Schönheit und Aggression, Abwehr und Schutz.
Monika Falke zeigt eine Textilinstallation. Transparente, farbige Stoffe sind hintereinander aufgespan nt und bilden einen begehbaren Farbraum. Im Durchblick überschneiden sich die Stoffflächen und mit den Bewegungen des Betrachters entstehen neue Flächenkompositionen unterschiedlicher Transparenz, Dichte und Farbigkeit.
Hans Wesker hat einen geschlossenen Klangraum installiert. Mit dem außen verglasten und von innen bemalten "hortus conclusus" ist ein Ort der Abgeschiedenheit und Stille entstanden. Der eintretende Besucher ist von Klängen umgeben, die sich der eindeutigen Zuordnung entziehen. In den sich langsam verändernden Klangfolgen ist dabei ein Bogen von der Gregorianik zu elektronischen Klängen gespannt.

PM: Presseserver Hannover

 

Kategorie: Kunst & Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.