Wirtschaft
Schreibe einen Kommentar

enercity fördert weiterhin den Umstieg auf Erdgas

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Gute Bedingungen für Erdgasfahrer

Die Stadtwerke Hannover fördern auch 2009 wieder die Anschaffung von Erdgasfahrzeugen. Wer ein neues Erdgasauto kauft oder ein Benzinfahrzeug auf den umweltschonenden Antrieb umrüstet, bekommt von enercity eine kostenlose Freimenge von 250 Kilogramm Erdgas – genug Kraftstoff, um rund 4.000 Kilometer zu fahren. Die Förderung soll für Umsteiger lediglich ein zusätzlicher Anreiz sein. Denn auch ohne das kostenlose Erdgas sind Erdgasfahrzeuge wirtschaftlich. Mit Erdgas sparen Autofahrer im Vergleich zu Benzin derzeit rund 50 Prozent Kraftstoffkosten. Im Vergleich zu Diesel sind es etwa 30 Prozent. „Im Jahr 2008 haben wir insgesamt 260 Erdgasfahrzeuge gefördert. Das ist fast ein Drittel mehr als im Vorjahr“, berichtet enercity-Kundenberater Frerich Brandes mit Verweis auf die immer besser werdenden Rahmenbedingungen für Erdgasfahrer. Der alternative Kraftstoff kann mittlerweile bundesweit an über 800 Tankstellen getankt werden. Allein im Stadtgebiet von Hannover wurden bereits fünf Erdgastankstellen errichtet. Un d auch in Wunstorf, Garbsen, Gehrden, Neustadt, Celle, Peine oder Lehrte können Autofahrer Erdgas zapfen. Im vergangenen Jahr hat enercity zudem eine neue Erdgastankstelle in Langenhagen eröffnet. „Damit gibt es im Großraum Hannover ein gutes Tankstellennetz für Erdgasfahrer“, so Brandes.

Neue Serienmodelle für Erdgasfahrer

Auch die Autohersteller haben das Marktpotenzial von Erdgasfahrzeugen erkannt. Sie reagieren auf die wachsende Nachfrage und produzieren immer mehr Fahrzeugmodelle serienmäßig auch mit Erdgasantrieb. Die Auswahl reicht vom Kleinwagen bis zum Familien-Van. Zu den aktuellen Erfolgsmodellen gehören vor allem der Opel Zafira, der VW Touran und der Fiat Panda. Neu in der Modellpalette ist seit vergangenem Jahr die Mercedes B-Klasse und der neue Fiat Punto. Im diesem Jahr wird es auf dem Fahrzeugmarkt weitere Neuheiten geben. So werden Opel und VW erstmals Erdgasfahrzeuge mit Turbomotoren auf den Markt bringen: den Opel Zafira 1.6 CNG Turbo und den VW Passat 1.4 TSI EcoFuel. Beide Modelle kommen im Laufe des ersten Quartals 2009 in den Handel. Die neue Motorengeneration, die in diesen Modellen zum Einsatz kommt, ist besonders leistungsstark. Beide Aggregate leisten 110 kW (150 PS).

Geringer CO2-Ausstoß schont das Klima

„Die neuen Fahrzeugmodelle zeigen, dass Erdgasmotoren immer besser werden und in Sachen Leistung den Benzin- oder Dieselvarianten in nichts nachstehen“, betont Frerich Brandes. Im Gegenteil: Bei einem Verbrauch von etwa 5,3 Kilogramm Erdgas auf 100 Kilometer emittiert der Turbo-Zafira nur 144 Gramm CO2 pro Kilometer. Das ist deutlich weniger CO2 als es für herkömmliche Fahrzeuge dieser Klasse und Motorisierung üblich ist. Der VW Passat 1.4 TSI EcoFuel kommt sogar laut Hersteller mit weniger als fünf Kilogramm Erdgas auf 100 Kilometer aus und emittiert keine 130 Gramm CO2 je Kilometer. Nicht zu vergessen ist, dass Erdgasautos so gut wie keinen gesundheitsgefährdenden Feinstaub ausstoßen. Damit haben Erdgasfahrer in innerstädtischen Umweltzonen stets freie Fahrt. Auskünfte zu der Antriebstechnik von Erdgasfahrzeugen und zum Förderprogramm der Stadtwerke Hannover AG gibt Frerich Brandes unter der Telefonnummer (0511) 430-1836.

www.enercity.de

PM: Stadtwerke Hannover AG

 

Kategorie: Wirtschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.