Wirtschaft
Schreibe einen Kommentar

Landeshauptstadt Hannover und üstra kooperieren bei Alkoholprävention

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Im Rahmen des Präventionsprogramms "Mehr Fun – weniger Alkohol" haben die Landeshauptstadt Hannover und die üstra zu Beginn diesen Jahres eine gemeinsame Informationskampagne vereinbart. Ab dem 12. Januar (Montag) wird auf den verantwortlichen Umgang mit Alkohol in Bussen und Bahnen sowie in zahlreichen unterirdischen Haltestellen hingewiesen.

Bereits im vergangenen Jahr ging es im Ideenwettbewerb des Jugendschutzes nicht nur um eine intensive Diskussion über die Grenzen und Risiken im Umgang mit Alkohol, sondern auch um kreative Entwürfe für eine ansprechende Gestaltung des Themas für Jugendliche. Daraus entstand unter anderem das diesjährige Motiv für den Schulferienkalender, der an allen Schulen verteilt wurde.

Einige Motive aus diesem Ideenwettbewerb an hannoverschen Schulen werden jetzt in Spots für das Fahrgast-TV auf Großplakaten an Haltestellen der Straßenbahnen und auf den Dachruten in zahlreichen Straßenbahnen zu sehen sein.

Zielgruppe dieser Aktionen sind neben den Kindern und Jugendlichen auch deren Eltern.
Die Informationskampagne soll Mut machen, Beratung zu suchen und sich zu informieren. Dies trifft auch für Jugendliche und Eltern zu, die nicht selbst einen problematischen Alkoholkonsum pflegen, sondern darunter leiden, dass in der Familie, bei Freunden, Verwandten oder Bekannten Grenzen beim Konsum überschritten werden.

Für die Kontaktaufnahme und für weitere Informationen ist die Telefonnummer der Jugendschutzes angegeben: 0511 168-44364.
Zusätzliche Informationen gibt es auch unter http://www.streetwork-hannover.de/Jugendschutz_Alkohol.php
Die Informationskampagne wurde durch das finanzielle Engagement der üstra ermöglicht. Sie ist in ein Gesamtkonzept des Jugendschutzes zur Alkoholprävention eingebettet, das für dieses Jahr noch zahlreiche weitere Aktionen vorsieht, insbesondere in den Bereichen Sport und Schulen.

PM: Presseserver Hannover

 

Kategorie: Wirtschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.