Region
Schreibe einen Kommentar

Immenser Storchennest wird saniert

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Das Storchennest auf dem Schornstein des Anwesens der Familie Scheer-Behrens in Immensen ist in Schieflage geraten. Morgen, Mittwoch, 14. Januar 2009, Lüneburger Str. 6, ca. 09.00 Uhr, wird der Horst mit Hilfe eines Autokrans abgenommen und am Boden stabiler und auch leichter wiederaufgebaut.

Das Nest über dem Lehrter Ortsteil ist zuletzt im Januar 1989 aufwändig saniert worden. Dazu wurde der Schornstein neu aufgemauert. Es wurde eine Schornsteinplatte gegossen, die jederzeit wieder abgenommen werden konnte, falls eine neue Sanierung notwendig würde.

In den vergangenen 20 Jahren war das Nest immer mit Störchen besetzt. Jedes Jahr wurde weiteres Nistmaterial eingetragen und verbaut. Das Nest ist immer höher angewachsen und hat inzwischen ein ziemliches Gewicht. Da die Störche in den letzten Jahren auch sehr schief gebaut haben, besteht die Gefahr, dass das Nest abstürzt.

Die Region Hannover als Untere Naturschutzbehörde hat deshalb die Uetzer Firma  Hoff & Krause GmbH, die das Nest schon 1989 saniert hatte, mit der Sicherung des Horstes beauftragt (Kosten: ca: 3.100 Euro).

Am Mittwochmorgen wird nach der Einrüstung des Kamins das Storchennest mit einem Autokran abgehoben. Anschließend wird das Nest reduziert, das Oberteil wieder auf die Platte gebracht und Platte nebst Nest wieder auf den Kamin gesetzt.

Die Arbeiten werden vom Weißstorchbeauftragten der Region Hannover, Dr. Reinhard Löhmer, überwacht. Er wird ab 09.00 Uhr anwesend sein.

PM: Region Hannover

Kategorie: Region

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.