30-Jähriger in der Calenberger Neustadt ausgeraubt

In der Nacht von Freitag zu Samstag, 22.10.2022, haben Passantinnen eine kaum ansprechbare Person im Emma-Frede-Weg gefunden. Der Mann kam für eine weitere medizinische Versorgung in ein Krankenhaus. Der 30-Jährige wurde mutmaßlich ausgeraubt. Die Polizei sucht Zeugen.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Polizeikommissariats Hannover-Limmer war der 30-Jährige zwischen 02:00 Uhr bis mutmaßlich 02:20 Uhr mit zwei Freunden am Emma-Frede-Weg unterwegs. Auf dem Weg in Richtung „Zur Bettfedernfabrik“, zum dortigen Kulturzentrum, verlor er seine Begleiter. Im Anschluss fand eine Gruppe von Frauen gegen 02:25 Uhr den Mann bedingt ansprechbar auf dem Weg liegend und informierten den Notruf. Der 30-Jährige wies diverse Verletzungen auf. Des Weiteren fehlten sein Mobiltelefon und Portemonnaie. Der Mann wurde durch den Angriff schwer verletzt und kam für eine weitere medizinische Versorgung in ein Krankenhaus. Durch die Verletzungen kann sich der 30-Jährige nicht mehr an den Tatablauf beziehungsweise an das Geschehene erinnern.

Die Polizei hat Ermittlungen wegen des Verdachts eines Raubes eingeleitet. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zum Täter oder den Tätern geben können. Insbesondere wird nach der Gruppe von Passantinnen gesucht, die den Mann gefunden haben. Hinweise nimmt das Polizeikommissariat Hannover-Limmer unter der Rufnummer 0511 109-3920 entgegen.

Bildquellen:

  • Polizei Nachrichten: www.hannover-entdecken.de