Region
Schreibe einen Kommentar

Gartenregion Hannover: Zuschüsse für die Veranstaltungen „Oper auf dem Lande“ und „Zeit im Garten“

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Der erneuten Begegnung von Figaro und Papageno im Gutspark Eckerde steht nichts mehr im Wege. Die Region Hannover wird die insgesamt drei Aufführungen der „Oper auf dem Lande“ 2009 ebenso aus Mitteln des Projektes Gartenregion fördern wie die Kunstinstallation „Zeit im Garten“ auf der Insel Wilhelmstein im Steinhuder Meer. Einen entsprechenden Beschluss fasste jetzt der Ausschuss für Umwelt und Naherholung der Region Hannover.

Über 700 Besucher hatten im letzten Jahr die Auftritte der Helden aus den Mozart-Opern „Die Hochzeit des Figaro“ und „Die Zauberflöte“ erlebt. Im Gartenjahr 2009 findet die erfolgreiche Freiluftinszenierung ihre Fortsetzung. Voraussichtlich am 06. und 07. Juni werden im Landschaftspark des Rittergutes Eckerde wieder die weltbekannten Arien angestimmt. Erstmals wird auch eine komplette Oper zur Aufführung gebracht. Veranstalter ist die Stiftung Edelhof Ricklingen, die für ihr Opernprokjekt auf das bewährte Team Hans-Peter Lehmann, ehemaliger Intendant der Staatsoper Hannover, und die Gesangsprofessorinnen der Musikhochschule Hannover, Charlotte Lehmann und Carol Richardson Smith, zurückgreifen kann. Eine weitere Aufführung im Park der Stiftung ist in Vorbereitung. Die Region Hannover unterstützt die Veranstaltungsreihe in diesem Jahr mit einem Zuschuss in Höhe von 10.000 Euro.

Das Rittergut Eckerde ist eines von acht Rittergütern und Schlössern in Barsinghausen. Der zugehörige ca. 6 Hektar große Park aus dem 19. Jahrhundert wurde in den vergangenen Jahren restauriert und steht unter Denkmalschutz. 2008 haben die Eigentümer, die Familie von Heimburg, einen alten Stall zu einem Veranstaltungsraum mit hervorragender Akustik umgebaut, der Platz für bis 300 Gäste bietet. „Die Oper auf dem Lande“ findet – bei schönem Wetter – unter freiem Himmel statt. Während der Aufführung wandelt das Publikum zu wechselnden natürlichen Bühnen im Park: Mal spielt die Szene auf der Veranda, mal plazieren sich die Musiker unter den alten Linden.

Zum Veranstaltungsprogramm im Gartenjahr 2009 gehört die Kunstaktion „Zeit im Garten“, die im Sommer neugierige Besucher über das Wasser des Steinhuder Meeres auf die Insel Wilhelmstein locken soll. In fünf Glashäusern, aber auch auf freien Flächen, werden Skulpturen, Objekte und Installationen zu sehen sein, die Bezug auf die Themen Zeit und Garten nehmen. Begleitend wird es temporäre Aktionen geben. Schirmherr des Projektes ist Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe, Veranstalter der Verein Meerkunstraum in Kooperation mit Gruppe 7. Die Region Hannover gibt einen Zuschuss in Höhe von 5.000 Euro.

Die Gartenregion Hannover ist ein gemeinsames Projekt der Region Hannover in Zusammenarbeit mit ihren 21 Städten und Gemeinden. Mitgetragen wird das Projekt von zahlreichen weiteren Akteuren wie Behörden, Hochschulen, Kirchen, Schulen, Unternehmen, Verbänden und Vereinen, aber auch privaten Garten- und Parkbesitzern. Ziel ist es, die Grünqualitäten der Region in ihrer Vielfalt weiter zu entwickeln und erlebbar zu machen: im Jahr 2009 mit einem breit gefächerten Kultur- und Veranstaltungsprogramm.

PM: Region Hannover

Kategorie: Region

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.