Politik
Schreibe einen Kommentar

Grüne Politik in Hannover wird für die real existierende Gesellschaft gemacht

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

die-gruenenLange: "Das Thema Integration fließt in alle Bereiche unseres politischen Handelns"

"Bei fast 25% Menschen mit Migrationshintergrund in Hannover können wir uns die Spaltung der Gesellschaft nicht erlauben", sagt Ingrid Lange, migrationspolitische Sprecherin der Grünen Ratsfraktion.

"So lange aber im täglichen Leben in den Kategorien "die" und "wir" gehandelt wird, bleibt es schwierig, gegenseitige Achtung und Wertschätzung herzustellen", so Ingrid Lange.

Wenn wir nicht zusammen sprechen, können wir uns nicht verstehen, selbst wenn wir eine Sprache sprechen. Um der Ausgrenzung entgegen zu wirken und die Bemühungen von Seite der Mehrheitsgesellschaft für die Integration umzusetzen, muss der Integrationsrat Hannover nicht nur messen, sondern handeln. Wir wollen Projekte fördern, die die Sprachlosigkeit zwischen Jugendlichen mit und ohne Migrationshintergrund aufbrechen.

"Kein Jugendlicher sollte auf der Strecke bleiben. Es gibt aber bestimmte Regeln, die im Bereich des Zusammenlebens von allen beachtet werden sollen. Dazu zählt an erster Stelle das Grundgesetz. Wenn wir alle danach handeln und die Umsetzung des Lokalen Integrationsplanes energisch vorantreiben, werden wir die Integration in Hannover schaffen. Davon bin ich fest überzeugt", sagt Ingrid Lange.

Hintergrund: Zwei Presseartikel NP 28.01.09 "Von der Ehre, Türke zu sein" und "Integrationsrat hat 54 Mitglieder"

Ratsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Ingrid Lange, migrationspolitische Sprecherin 0170-8632427

www.gruene-hannover.de

PM: BüNDNIS 90/DIE GRüNEN Regionsverband Hannover

 

Kategorie: Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.