Allgemeine Nachrichten
Schreibe einen Kommentar

Mehr Geld für Putzfrauen und Fensterputzer im Raum Hannover

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Dickere Lohntüte im März: Mindestlohn für 24.130 Gebäudereiniger steigt

Mehr in der Lohntüte: Die rund 24.130 Reinigungskräfte* im Raum Hannover bekommen mehr Geld. „Keine Gebäudereinigerin darf jetzt weniger als 8,15 Euro pro Stunde verdienen. Alles andere ist illegal“, sagt Werner Giesemann von der IG BAU Niedersachsen-Mitte. Für Fensterputzer liege der neue Stundenlohn bei mindestens 10,80 Euro. „Hier handelt es sich um Mindestlohn-Grenzen, die seit Anfang des Monats gelten. Wer in der Gebäudereinigung arbeitet, sollte Ende März also genau auf seinen Lohnzettel gucken, ob er auch tatsächlich mehr Geld bekommen hat“, so der IG BAU-Bezirksverbandsvorsitzende Giesemann. Das Lohn-Plus mache 3,5 Prozent aus – knapp 50 Euro für die Innenreinigung und gut 60 Euro für die Glasreinigung.

 

 

Der Mindestlohn ist nach Angaben der Gebäudereiniger-Gewerkschaft IG BAU jedoch das absolute Minimum. „Das ist die unterste Kante. Fürs Putzen im Gebäude heißt unser Ziel: 10 Euro. Das ist fair“, sagt Werner Giesemann. Die IG BAU Niedersachsen-Mitte bietet Reinigungskräften die Möglichkeit, ihren Lohn prüfen zu lassen. Denn: „In der Gebäudereinigung wird leider viel Schindluder getrieben“, so Giesemann. Die IG BAU biete Reinigungskräften bei Lohndrückerei deshalb Hilfe per kostenloser Dumpinglohn-Hotline: 0800 – 44 22 802.

Kategorie: Allgemeine Nachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.