Linden-Limmer
Schreibe einen Kommentar

Merkwürdige Rotlichtkontrollen für Radfahrer in Linden!

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Von Dana Tiede, Linden

"Merkwürdige" Rotlichtkontrollen durch die Polizei,fanden in den letzten Tagen/Wochen statt. Merkwürdig deshalb, weil Radfahrer die über eine "grüne" Fußgängerampel fuhren oder langsam rollten, vom Rad geholt wurden. So wie es mir und vielen anderen empörten Radfahrern geschah. Begründet wurde dies damit, dass die separate  Radfahrerampel ja "rot" war.  Die Radfahrerampel ist jedoch ungünstig angebracht und Radfahrer und Fußgänger teilen sich sowieso meist den gleichen Weg.
Dieser angebliche Rotlichtverstoß zieht ein Bußgeldverfahren nach sich, dass mit 45 Euro und 20 Euro  Verwaltungsgebühr und ein Punkt in Flensburg bestraft wird, so der Beamte. Und das Ganze, weil ich im Schritttempo über eine grüne Fußgängerampel gefahren bin, also von Gefährdung für den Verkehr keine Rede sein kann. Im Anbetracht des Ermessenspielraums den Polizeibeamte haben, finde ich die Bestrafung eindeutig überzogen. Der Verdacht, dass Geld für die Stadtkasse eingetrieben werden soll, drängt sich förmlich auf. 
Die Kontrolle (4.2.09; 19.45Uhr) fand an der Einmündung Elisenstr. in die Spinnereistraße statt. Zwei Polizeibeamte saßen under cover in einem Auto vor der Ampel und gaben über Funk die beobachteten Rotlichtsünder 😉 an ihre Kollegen weiter, die sich hinter der Ampel und hinter einem Erdwall versteckt hielten.   

Dana Tiede   

Kategorie: Linden-Limmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.