Senioren
Schreibe einen Kommentar

Kompetenzzentrum Demenz: Männer und Frauen als Ehrenamtliche für neue Angebote gesucht

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Die Betreuung eines demenzerkrankten Menschen zu Hause bringt Angehörige und andere HelferInnen oft an die Grenzen ihrer physischen und psychischen Belastbarkeit. Im neuen Kompetenzzentrum Demenz des Heinemanhofs in Kirchrode sowie im Forum des Margot-Engelke-Zentrums in der Südstadt werden daher zur Zeit niedrigschwellige Betreuungsangebote für demente Menschen, die zu Hause versorgt werden, aufgebaut.

Für diese Aufgabe werden ehrenamtliche Helferinnen und besonders auch Helfer gesucht, die sich in der Gruppen- oder häuslichen Betreuung engagieren möchten. In der Gruppenbetreuung werden verschiedene Aktivitäten, wie Singen, Spielen, Spazieren gehen, und anderes angeboten. Helfer könnten sich beim Handwerkern, Gärtnern, Skat oder Schach spielen, bei Hol- und Bring-Diensten oder einfach in Gesprächen betätigen. In der häuslichen Betreuung steht die persönliche Beziehung mit den Betroffenen im Vordergrund.

Eine fachliche Anleitung und Begleitung wird durch zwei hauptamtliche Mitarbeiterinnen gewährleistet. Die künftigen DemenzhelferInnen werden zunächst geschult. Regelmäßig stattfindende Austauschtreffen bieten den notwendigen Rückhalt für den jeweiligen Einsatz.

Interessierte wenden sich bitte an Cordula Bolz im Demenzzentrum Heinemanhof, Telefon 168-34018.

www.hannover.de

PM: Landeshauptstadt Hannover

Kategorie: Senioren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.