Veranstaltungen
Schreibe einen Kommentar

Wissenschaft im Rathaus: Modell Kalifornien

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Catching the California Climate Change Wave (in englischer Sprache)

Hightech, Risikofreude, aber auch Lebenslust – dafür steht Kalifornien, der wirtschaftsstärkste und bevölkerungsreichste Bundesstaat der USA. Unternehmen und Wissenschaftler aus dem "Golden State" gelten in vielen Branchen und Disziplinen als Impulsgeber globaler Entwicklungen. Firmen aus dem Silicon Valley, einem Forschungs- und Industriegebiet neben der Stanford University, verhalfen der Computertechnologie zum Durchbruch. Heute gilt Kalifornien auch als Pionierstaat einer technologieorientierten Klimaschutzpolitik und ist Vorreiter in der Biotechnologie. Nirgendwo sind die Verbindungen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft enger, keine andere US-Region zieht so viele deutsche WissenschaftlerInnen an. 

Das sind Gründe genug um am Montag (23. Februar) um 18 Uhr im Neuen Rathaus im Mosaiksaal zu fragen: Was steckt h inter dem Modell Kalifornien, und was können die deutsche Wissenschaft, Politik und Wirtschaft aus kalifornischen Erfahrungen lernen? Kalifornien ist Partnerland der CeBIT 2009.

Für Anmeldungen steht die E-Mail info@initiative-wissenschaft-hannover.de oder die Faxnummer 168-44025 zur Verfügung.

Die Veranstaltungsreihe der Initiative Wissenschaft Hannover bringt Themen aus Wissenschaft und Forschung auf ungewöhnliche Weise an einem ungewohnten Ort ins Gespräch. Medienpartner der Reihe ist NDR Info.

Programm:

  • Begrüßung
    Stephan Weil, Oberbürgermeister Landeshauptstadt Hannover
    Dr. Wilhelm Krull, Generalsekretär der VolkswagenStiftung
  • Vortrag
    Paul Singarella, Costa Mesa CA: "Catching the California Climate Change Wave: Surf's up, Snowpack's down" (in englischer Sprache)
  • Im Gespräch
    Philipp Kunze, Berlin
    Stephan Gutzeit, Berlin
    Prof. Dr. Heiko von der Leyen, Hannover
    Dr. Sylvia Peter, München
  • Moderation
    Ulrike Heckmann, NDR Info

Anschließend lädt die VolkswagenStiftung zu einem kleinen Imbiss.

Personen:

Paul Singarella, Anwalt – Costa Mesa, California, ist Partner der international renommierten Anwaltskanzlei Latham&Watkins. Er arbeitet seit 26 Jahren in den Bereichen Umwelt-, Wasser- und Planungsrecht, davon zunächst sechs Jahre als Ingenieur. Seit über 17 Jahren vertritt er als Anwalt Unternehmen und Behörden auf diesen Gebieten. Paul Singarella referiert über lokale Strategien kalifornischer Klimaschutzpolitik und über ihren Einfluss auf die Politik der Obama-Administration.

Philipp Kunze, Geschäftsführer Solaria, Germany GmbH, Berlin, studierte in London und Barcelona. Er war Direktor der US-Westküstenaktivitäten von "Invest in Germany", der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Bundes, und beriet Firmen wie Intel, First Solar oder Evergreen Solar. Zudem arbeitete er als Unternehmensberater bei Monitor Company in München mit Fokus auf Hoch-Technologie und Pharma-Industrien.

Stephan Gutzeit, Vorstandsmitglied der Stiftung Charité, Berlin, studierte im kalifornischen Stanford und in Harvard. Danach arbeitete er als Unternehmensberater bei McKinsey & Co. und gründete das European College of Liberal Arts (ECLA) in Berlin. Er beriet Stiftungen und Universitäten und engagiert sich für eine praxisorientierte, interdisziplinäre und internationale Ausbildung in Politik und Wissenschaft nach amerikanischem Vorbild.
Dr. Sylvia Peter, Scientist bei der Biotech-Firma Apceth, München, ist Molekularbiologin. Sie studierte und promovierte in Heidelberg. Als Postdoktorandin forschte sie dreieinhalb Jahre lang an der Stanford Universität und engagierte sich für die German Scholars Organization, die die Rückanbindung hochqualifizierter deutscher ForscherInnen an den heimischen Wissenschaftsstandort fördert.

Prof. Dr. med. Heiko von der Leyen, Geschäftsführer der Hannover Clinical Trial Center GmbH (HCTC), forschte und lehrte an der Stanford Universität. Das HCTC verbindet nach amerikanischem Vorbild als Joint Venture der Medizinischen Hochschule Hannover und der hannoverimpuls GmbH klinische Forschung mit wirtschaftlicher Dienstleistung.

Die Veranstaltungsreihe der Initiative Wissenschaft Hannover bringt Themen aus Wissenschaft und Forschung auf ungewöhnliche Weise an einem ungewohnten Ort ins Gespräch. Medienpartner der Reihe ist NDR Info.

www.hannover.de

PM: Landeshauptstadt Hannover

 

Kategorie: Veranstaltungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.