Linden-Limmer
Schreibe einen Kommentar

Erinnerungen an Wilhelm Bluhm

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.
Wilhelm Bluhm

Wilhelm Bluhm

Quartier e.V., Otto-Brenner-Akademie und das Kulturzentrum FAUST arbeiten in dem Projekt Wilhelm Bluhm zusammen, um an den Lindener Widerstandskämpfer Wilhelm Bluhm zu erinnern.

Wilhelm Bluhm wurde in Linden 1898 geboren und verstarb 1942 im KZ Sachsenhausen. Nach dem Mitglied der sozialdemokratischen Widerstandsorganisation Sozialistischen Front wurde 1950 eine Straße in Linden-Nord benannt, 1993 bei FAUST ein Gedenkstein an die Wand des Verwaltungsgebäudes angebracht und eine Broschüre über das Leben Bluhms veröffentlicht. Nun wird am 3.3.2009 auf Initiative von Egon Kuhn (Otto-Brenner-Akademie) ein Stolperstein des Künstlers Gunter Demnig verlegt.

 

Die Stolpersteinverlegung findet am 3.3.2009 um 16 Uhr vor der Nedderfeldstraße 8 statt, in der Bluhm bis zu seiner Verhaftung 1936 durch die Gestapo gewohnt hatte. Aus diesem Anlass hat das Wilhelm-Bluhm-Projekt ein Rahmenprogramm gestaltet. Dazu gehört die Verteilung von ca. 1000 Faltblättern im Umfeld der Nedderfeldstraße, damit die Anwohner über die Stolpersteinlegung und die Person Wilhelm Bluhms informiert werden. Am 3.3. werden nach der Stolpersteinlegung durch den Künstler die Nichte Bluhms, Frau Irmgard Johannes, und Egon Kuhn einige Worte über Wilhelm Bluhm sprechen und der Teutonia-Chor ein Lied aus der Arbeiterbewegung vortragen.

Um 19 Uhr wird bei FAUST im Café Siesta die Ausstellung „Wilhelm Bluhm. Ein Lindener Widerstandskämpfer“ eröffnet, die von Jonny Peter und Holger Horstmann vom Verein Quartier zusammengestellt wurde. Der DGB-Chor wird die Eröffnung mit Liedern aus der Arbeiterbewegung bereichern. Die Ausstellung ist bis zum 19.4. bei FAUST zu sehen, ab dem 26.4. dann im Küchengartenpavillon auf dem Lindener Berg.

Am 11.3. wird um 19 Uhr bei FAUST in der Warenannahme die neue Wilhelm-Bluhm-Broschüre „Wilhelm Bluhm. Ein Lindener Widerstandskämpfer“ von Quartier e.V., FAUST und Otto-Brenner-Akademie präsentiert (60 Seiten, Preis 5 Euro). Die Broschüre ist auch bei diesen Projekten erhältlich. Zusätzlich wird der Film „Stolperstein“ gezeigt, in dem es um das Stolperstein-Projekt von Gunter Demnig geht. Weitere Veranstaltungen werden in den nächsten Monaten folgen.

pdf Ein Stolperstein für Wilhelm Bluhm

Quartier e.V.
Küchengartenpavillon
Am Lindener Berge 44
30449 Hannover
Tel. 0160-96754410
www.quartier-ev.de

FAUST e.V. – Verein für Fabrikumnutzung und Stadtteilkultur
Zur Bettfedernfabrik 3
30451 Hannover
Tel. 0511 / 45 50 01
Fax: 0511 / 44 96 00
www.faustev.de

Otto Brenner Akademie
Treffpunkt der Generationen Hannover e.V.
c/o Egon Kuhn
Limmerstraße 83, 30451 Hannover
Tel.:0511/2107125

www.sakobrenner.de

 

Kategorie: Linden-Limmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.