Politik
Schreibe einen Kommentar

IG Bau warnt vor „Dumping Sumpf“

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Sozialstandards für Konjunkturaufträge gefordert

 Die IG BAU Niedersachsen-Mitte hat an die Kommunen in der Region appelliert, bei der Verwendung von Geldern aus dem Konjunkturpaket die Sozialstandards nicht aus den Augen zu verlieren. „Da wird sehr schnell sehr viel Geld in die Kommunen gepumpt. Und leider lockt so etwas auch immer schwarze Schafe an. Wir müssen aufpassen, dass die Steuergelder nicht in einem Sumpf aus Dumpinglöhnen und Schwarzarbeit versickern“, sagt Hinrich Witte, Bezirksverbandsvorsitzender der IG BAU Niedersachsen-Mitte.  „Gerade bei vereinfachten Vergabeverfahren können die Kommunen dafür sorgen, dass die Steuergelder aus dem Konjunkturpaket nicht in die Taschen von Dumping-Chefs fließen“, so der Gewerkschafter. Unternehmen, die in der Vergangenheit durch Schwarzarbeit oder Dumpinglöhne aufgefallen seien, müssten grundsätzlich von der Auftragsvergabe ausgeschlossen werden. „Nur so können wir dafür sorgen, dass das Geld auch da landet, wo es hingehört: in den Händen der Beschäftigten und damit auch in den Kassen unserer Händler vor Ort“, betont Witte.

Kategorie: Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.