Kirchrode - Bemerode - Wülferode
Schreibe einen Kommentar

Bis zu 160 neue Häuser und Wohnungen in Kirchrode

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Südlich der Lange-Feld-Straße soll ab 2011 ein Neubaugebiet mit 120 bis 160 Wohneinheiten entstehen. Mit diesem Vorhaben will die HOCHTIEF Construction AG als Eigentümer des Areals Kirchrode in westliche Richtung erweitern. Im Mittelpunkt steht dabei der Bau von freistehenden Häusern sowie Doppel- und Reihenhäusern. Lediglich für den Eingangsbereich in das neue Areal sind punktuell Mehrfamilienhäuser denkbar. In dem Neubaugebiet werden 5,7 Hektar Bauland für Wohnbebauung genutzt, 3,8 Hektar verbleiben als Grünfläche. „Dieses neue Quartier fügt sich gut in das als hochwertiges Wohngebiet beliebte Kirchrode ein und wird die Eingangssituation im Westen des Stadtteils neu definieren“, freut sich Stadtbaurat Uwe Bodemann über dieses Bauvorhaben.

Die neuen Wohnbauflächen sind rund 200 Meter von der Tierärztlichen Hochschule und etwa 400 Meter vom geplanten Tierimpfstoff-Forschungszentrum entfernt. Für den Investor stellt diese Nähe kein Problem dar – im Gegenteil: „Dort entsteht eine interessante Symbiose hochwertiger Wohnbauflächen nahe hochwertiger Arbeitsplätze. Für die Ansiedlung der Firma Boehringer werden hohe Sicherheitsstandards verlangt, sodass Störungen der Wohnnutzung daraus nicht zu erwarten sind“, ist sich Architekt Jürgen Lübbert, zuständiger Projektleiter bei Hochtief, sicher. „Kirchrode wird damit den Ruf als attraktiver Wohnstandort bestätigen und weiteren zahlreichen Familien die Möglichkeit für ein eigenes Heim in sehr guter Lage bieten“, so Lübbert.

Bevor das erste Haus gebaut werden kann, wird HOCHTIEF voraussichtlich 2010 mit der Erschließung des Gebiets beginnen und dabei Straßen, Kanalisation und Grünflächen anlegen. Die Stadt wird zudem am südlichen Rand eingebettet in einen Grünzug in Verlängerung des Röhrichtweges einen öffentlichen Kinderspielplatz und ein Regenwasserrückhaltebecken bauen. Hinzu kommt später bis zur der Güterumgehungsbahn ein öffentlicher Fuß- und Radweg, der das Wohngebiet mit der Bemeroder Straße und der Stadtbahnlinie verbinden wird. Ein wichtiger Bestandteil der Erschließungsleistungen von HOCHTIEF ist auch der Bau einer Lärmschutzwand von etwa 500 Metern Länge auf der Süd- Ostseite der Güterumgehungsbahn, wovon nicht nur die BewohnerInnen des neuen Baugebietes profitieren werden, sondern auch die der vorhandenen Wohnbereiche im westlichen Teil Kirchrodes. Im Zuge dieses Bauprojektes soll die Lange-Feld-Straße zwischen Homburgstraße und Bahnlinie komplett ausgebaut werden.

Die Erschließung und Gesamtabwicklung wird durch die HOCHTIEF Construction- Niederlassung FormArt Hannover als Bauträger durchgeführt. Einen Teil der Fläche wird HOCHTIEF mit eigenen Haustypen bebauen, andere Grundstücksbereiche werden an einzelne Bauherren vergeben. Die Stadtplanung und HOCHTIEF als Entwickler sind sich darüber einig, dass in dem Baugebiet ein durchgängiges Gestaltungskonzept sowohl für die Erschließungsanlagen als auch in der Architektur angestrebt wird. Hiermit soll die Hochwertigkeit und die gestalterische Geschlossenheit des Baugebietes sichergestellt werden.

Ursprünglich befanden sich auf dem zu bebauenden Gelände Pachtkleingärten. Viele dieser Gärten wurden nicht mehr bewirtschaftet. Die letzten Pächter sind 2007 ausgezogen. Um das Gelände zu sichern, wurden bereits alle Gartenlauben komplett abgerissen und Gruben verfüllt. Mit dem Einbringen einer Beschlussdrucksache in den Stadtbezirksrat Kirchrode-Bemerode-Wülferode am Mittwoch (11. März) beginnt das Bebauungsplanverfahren. Parallel dazu werden auch der Flächennutzungsplan und das regionale Raumordnungsprogramm geändert. Ziel ist es, alle Planverfahren bis Herbst 2010 abzuschließen. Die ersten Häuser sollen dann ab Anfang 2011 errichtet und noch im selben Jahr bezogen werden können.

PM: HOCHTIEF Construction AG / Landeshauptstadt Hannover

Kategorie: Kirchrode - Bemerode - Wülferode

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.