Politik
Schreibe einen Kommentar

Grüne für fair gehandelte Produkte

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

die-gruenen

Westphely: "Stadt soll zur Umsetzung der UN-Milleniumsziele beitragen!"

"Wir fordern die Verwaltung mit unserem rot-grünen Antrag auf, der Milleniums-Erklärung der Mitgliedskommunen des Deutschen Städtetags beizutreten und im Sinne nachhaltigen kommunalen Engagements umzusetzen!", sagt Maaret Westphely, gleichstellungspolitische Sprecherin der Grünen Ratsfraktion und Mitglied im Stadtentwicklungs- und Bauausschuss.

"Bei der Umsetzung sind auch die Kommunen gefordert!", so Westphely. "Als Beitrag dazu soll die Verwaltung über die Milleniums-Entwicklungsziele informieren und sensibilisieren, etwa in Schulen, Jugendzentren und Freizeitheimen. Darüber hinaus ist uns das Thema ´fair gehandelte Produkte´ sehr wichtig. Die Verwaltung soll Möglichkeiten prüfen, diese im kommunalen Einflussbereich, z. B. bei Veranstaltungen, in Schulen, Kindergärten etc. zu verwenden und als Vorbild vorangehen. Ein Umsetzungskonzept dafür soll im September 2009 vorgelegt werden."

Auf Veranstaltungen fairtrade Kaffee, Säfte und Blumen einzusetzen, wäre in der Umsetzung simpel und ein guter Beitrag gegen Armut in den produzierenden Ländern!", so Westphely. Bereits 2005 wurde ein rot-grüner Antrag beschlossen, wonach die Verwaltung bei ihrer Vergabe und Beschaffung Produkte aus ausbeuterischer Kinderarbeit ausschließt, zum Beispiel Natursteinpflaster für Straßen und Plätze.

Hintergrund:

Der rot-grüne Antrag wird am 18.03.09 im Stadtentwicklungs- und Bauausschuss behandelt.

Die Vereinten Nationen hatten im Jahr 2000 die Milleniums-Entwicklungsziele für eine bessere, gerechtere und sicherere Welt verabschiedet. Hierzu gehören u. a. die Bekämpfung extremer Armut sowie der Aufbau einer globalen Partnerschaft für Entwicklung. Während die Umsetzung dieser Ziele bis zum Jahr 2015 erfolgen sollte, wurde beim Entwicklungsgipfel der Vereinten Nationen im September 2008 in New York festgestellt, dass zur Umsetzung der Ziele eine Forcierung der Maßnahmen erforderlich ist, u. a. über die Kommunen. Mehr als 70 deutsche Kommunen haben die Millennium-Erklärung bereits unterzeichnet, darunter Städte wie Köln, München, Nürnberg und Dortmund.

www.gruene-hannover.de

PM: BüNDNIS 90/DIE GRüNEN Regionsverband Hannover

Kategorie: Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.