Sport
Schreibe einen Kommentar

OSV überrascht im Derby

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

osv-hannoverDer OSV Hannover hat sich in der Bezirksliga nach drei Niederlagen in Folge eindrucksvoll zurückgemeldet. Mit 2:1 siegte die Mannschaft von Trainer Guido Schustereit im Nachbarschaftsduell gegen den Hannoverschen SC und bot den rund 100 Zuschauern im Oststadtstadion eine starke kämpferische und taktische Vorstellung.

Von Beginn an präsentierte sich der OSV, der auf zahlreiche Spieler aus Krankheits- und Verletzungsgründen verzichten musste, mit dem Aufstiegskandidaten HSC auf Augenhöhe. Das Spielgeschehen konnten die Gastgeber überwiegend in die gegnerische Hälfte verlagern. Waldemar Weber zog aus 30 Metern in der siebten Spielminute trocken ab und verfehlte das HSC-Tor dabei nur knapp. Eine gute Viertelstunde später war es erneut Weber, der nach Vorarbeit von Carlo Thiele den HSC-Schlussmann mit einem Linksschuss prüfte. Erst kurz vor der Pause hatten die Gäste ihre erste Tormöglichkeit, doch Patrick Blochwitz reagierte bei einem Schuss aus der Distanz glänzend.

Zu Beginn der zweiten Hälfte machten die Grün-Weißen aus der List mehr Druck. Nach einem Alleingang von Hentze reagierte Blochwitz glänzend, nur zwei Minuten später blockte der starke Robert Stoll einen Schuss in letzter Sekunde. Nach einer Stunde hatte der Torschützenkönig der Liga, Dimitrios Alexoudis, für den HSC seine einzige Chance, doch seine Direktabnahme mit links ging am langen Eck vorbei. Der OSV konnte sich in der Folge wieder befreien. Matteusz Wagner kam nach einem Steilpass nur einen Schritt zu spät, der HSC-Torwart konnte klären. In der Schlussviertelstunde überschlugen sich nun die Ereignisse. Nach einem Foulelfmeter gingen die Gäste durch den eingewechselten Tscha-Gnaou in der 76. Minute in Führung. Guido Schustereit reagierte und brachte mit Alexander Winter und Renato zwei neue Angreifer. Nur eine Minute nach der Gästeführung passt Winter auf Renato, der sich gekonnt um einen Verteidiger drehte und zum Ausgleich einschob. Nur zwei Minuten danach bediente Winter Waldemar Weber, der mit einem sehenswerten Heber das 2:1 erzielte. In den Schlussminuten brachte sich der HSC durch zwei Platzverweise um die Ausgleichschance, so dass nach dem Schlusspfiff im OSV-Lager beste Stimmung herrschte.

Am kommenden Sonntag will der OSV nun auch auswärts im Jahr 2009 erstmals punkten. Anpfiff beim SV 07 Linden ist um 15 Uhr.

www.osv-hannover.de

PM: OSV Hannover

 

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.