Allgemeine Nachrichten
Schreibe einen Kommentar

„Effizienzpreis KMU“ geht in die zweite Runde

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.
hannoverimpuls-umsetzungspreis_2

Neustädter Unternehmen will mit vorbildlichem Energiekonzept "hannoverimpuls-Umsetzungspreis" gewinnen

Das metallverarbeitende Unternehmen Maschinen und Formenbau Leinetal GmbH (MFL) spart durch innovative Maßnahmen bis zu 75 Prozent Energie. Basis hierfür ist das Konzept, mit dem sich das Unternehmen in 2008 am Wettbewerb "Effizienzpreis KMU" von hannoverimpuls und proKlima beteiligt hat. Mit der Umsetzung bewirbt sich MFL nun beim gerade gestarteten "hannoverimpuls-Umsetzungspreis".

Bild rechts: Energieberater Christoph Ellerhoff, Udo Fenske und Mario Kioscha, beide Geschäftsführer Maschinen & Formenbau Leinetal GmbH (MFL) sowie Gernot Hagemann von hannoverimpuls, freuen sich über das bei MFL erfolgreich umgesetzte Energiesparkonzept und die Bewerbung zum gerade gestarteten "hannoverimpuls-Umsetzungspreis".

 

Der erste Betrieb, der sein Energieoptimierungskonzept aus dem Effizienzwettbewerb für KMU umgesetzt hat, ist die Maschinen und Formenbau Leinetal GmbH (MFL) aus Neustadt am Rübenberge. Das zweitplatzierte Unternehmen des von hannoverimpuls und dem enercity-Fonds proKlima im Klimaschutzjahr 2008 ausgelobten Konzeptpreises entwickelte seine Ideen zwischenzeitlich sogar weiter und wird die angestrebten Einsparungen noch übertreffen. "Herzstück unseres Konzeptes ist die Wärmerückgewinnung aus der Abwärme von Druckluftkompressoren", erklärt einer der MFL-Geschäftsführer Mario Kioscha. Während der metallverarbeitende Betrieb früher die Kompressorwärme ungenutzt ließ, sorgen heute Wärmetauscher dafür, dass die Energie dem Heizungssystem zugeführt wird. "Unsere Heizölkosten sinken dadurch um rund 8.000 Euro pro Jahr. Dem gegenüber stehen Investitionskosten in Höhe von lediglich 21.000 Euro. Die Investition amortisiert sich also schon im dritten Jahr", rechnet Kioscha vor.

Auch den Stromverbrauch hat MFL gesenkt. Hierfür wurden für rund 7.000 Euro unter anderem neue Umwälzpumpen installiert und die Hallenbeleuchtung modernisiert. Bei einer Stromeinsparung von fast 50.000 Kilowattstunden pro Jahr rentieren sich diese Ausgaben etwa nach anderthalb Jahren.

Ein wichtiger Nebeneffekt der Modernisierungsmaßnahmen ist die mit dem sinkenden Energieverbrauch einhergehende 75-prozentige Kohlendioxideinsparung. Bislang verursachte MFL 69 Tonnen des Treibhausgases pro Jahr, jetzt werden es nur noch 17 Tonnen sein.

Ralf Meyer, Geschäftsführer von hannoverimpuls, betont die Bedeutung von Investitionen in Energiesparmaßnahmen: "Die Potenziale in KMU sind groß und wer jetzt investiert, hat gute Voraussetzungen, denn die Förderlandschaft für Modernisierer ist derzeit günstig", sagt Meyer und verweist auf das aktuelle Konjunkturprogramm der Bundesregierung, das zusätzliche Gelder für Energiesparmaßnahmen bereitstellt. Im Rahmen des KfW-Sonderfonds "Energieeffizienz in KMU" beispielsweise werden bis zu 80 Prozent der Kosten für eine Energieberatung übernommen. Außerdem gewährt die KfW zinsgünstige Kredite für die Umsetzung von Energiekonzepten.

"Effizienzpreis KMU" geht in die zweite Runde, 20.000 Euro winken dem Sieger

In der proKlima-Konzeptpreisrunde sind 13 kleine und mittlere Unternehmen (KMU) aus der Region Hannover für vorbildliche Energiekonzepte im November 2008 prämiert worden. Jetzt heißt es für alle Unternehmen – auch diejenigen, die aufgrund bereits in der Umsetzung befindlicher Einsparpläne in der Konzeptrunde ausgeschlossen waren – sich auf den Teilnahmeschluss für den hannoverimpuls-Umsetzungspreis zu konzentrieren: Wer bis zum 30.06.2009 sein Energiesparkonzept konsequent umgesetzt hat oder die Umsetzung bis Ende 2009 abschließen wird, dem winken 20.000 Euro Preisgeld. Zudem wird das Unternehmen ein "Leuchtturm" für den Klimaschutz in der Region sein.

Für MFL-Geschäftsführer Kioscha ist klar: "Wir werden uns auch für den Umsetzungspreis bewerben."

Die Bewerbungsunterlagen und weitere Detailinformationen zum Effizienzpreis KMU beziehungsweise zum hannoverimpuls-Umsetzungspreis stehen im Internet unter www.proKlima-hannover.de (Menüpunkt "Aktivitäten") bereit. Telefonische Auskünfte erteilen Gernot Hagemann von hannoverimpuls unter (0511) 300 333-46, Dr. Arndt Weidenhausen von proKlima unter (0511) 430-1604 und Katharina Freiburg von der Klimaschutzagentur Region Hannover unter (0511) 616-23978.

 

www.proklima-hannover.de

 

PM: proKlima GbR bei der Stadtwerke Hannover AG

Kategorie: Allgemeine Nachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.