Familien
Schreibe einen Kommentar

Jedes zweite Geschäft verkauft Alkohol an Jugendliche

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Am vergangenen Wochenende hat die Region Hannover erneut Alkohol-Testkäufe durchgeführt. Sonnabendabend versuchte eine 17-jährige Auszubildende hochprozentige Alkoholika in Supermärkten, Kiosken und Tankstellen in Pattensen zu erwerben. Von zehn Testkäufen zwischen 19 Uhr und 21 Uhr wurden der Minderjährigen fünf Mal Getränke wie Ouzo, Kräuterschnaps und Likör verkauft. Fünf Mal wurde ihr der Kauf verweigert.

Wie bei den bisherigen Testkäufen auch wurde die Auszubildende von Mitarbeiterinnen des Teams Allgemeine Ordnungsangelegenheiten der Region Hannover und von Polizisten der Polizeistation Pattensen begleitet. Die Kassiererinnen und Kassierer, die mit dem Verkauf der alkoholischen Getränke gegen das Jugendschutzgesetz verstoßen haben, erhalten nun eine schriftliche Verwarnung. Im Wiederholungsfall droht ihnen ein Bußgeld nicht unter 100 Euro.

„Besonders auffällig war dieses Mal, dass die Abgabe der Getränke immer dann verweigert wurde, wenn nach dem Alter der Testkäuferin gefragt oder ihr Personalausweis überprüft wurde“, sagt Bettina von Domarus vom Team Allgemeine Ordnungsangelegenheiten der Region Hannover. In den vorangegangenen Alkohol-Testkäufen in Garbsen, Ronnenberg, Gehrden, Wennigsen, Isernhagen und Burgwedel hatten die Verkäuferinnen und Verkäufer mehrmals die hochprozentigen Getränke verkauft, obwohl sie sich den Ausweis zeigen ließen. „Vielleicht schauen die Mitarbeiter im Einzelhandel auch aufgrund unserer Testkäufe nun genauer auf das Geburtsdatum im Ausweis“, sagt von Domarus.

Unter den zehn aufgesuchten Geschäften in Pattensen waren fünf Supermärkte, zwei Tankstellen und drei Kioske. Die alkoholischen Getränke erhielt die Jugendliche in einem Supermarkt, in einer der beiden Tankstellen und bei allen drei Kiosken.

Wie angekündigt, setzt die Region Hannover die unangemeldeten Alkohol-Testkäufe fort. Mit der örtlichen Polizei werden Läden in den Kommunen kontrolliert, in denen die Region die Jugendamtsaufgaben wahrnimmt. Bislang noch nicht getestet wurden Geschäfte in Barsinghausen, Hemmingen, Neustadt am Rübenberge, Seelze, Sehnde, Uetze, Wedemark und Wunstorf. In einem weiteren Durchgang werden die Geschäfte, die bei der ersten Kontrolle durchgefallen sind, erneut geprüft.

www.region-hannover.de

PM: Region Hannover

Kategorie: Familien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.