Region
Schreibe einen Kommentar

150.000 Euro für Integrationsprojekte in der Region Hannover

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Fonds „Miteinander – Gemeinsam für Integration“:

Region Hannover – Ein Fördertopf für mehr Integration und Chancengleichheit: Die Region Hannover richtet einen Fonds unter dem Titel „Miteinander – Gemeinsam für Integration“ ein. Nach einem Beschluss der Regionsversammlung von Dienstag werden künftig Projekte gefördert, die das Zusammenleben von Menschen mit unterschiedlicher ethnischer, kultureller und religiöser Herkunft in der Region Hannover unterstützen und der Integration von Menschen mit Migrationshintergrund dienen. Der Fördermitteltopf wird für das Jahr 2009 mit 150.000 Euro gespeist. Vorgesehen ist, jährlich die gleiche Summe zur Verfügung zu stellen.

Mit Mitteln des Fonds sollen Projekte gefördert werden, die Modellcharakter haben und zur Nachahmung einladen. Ein Schwerpunkt soll sein, jungen Migrantinnen und Migranten den Einstieg ins Arbeitsleben zu erleichtern. Ein weiteres Augenmerk liegt auf der Förderung des Miteinanders älterer Menschen – mit und ohne Migrationshintergrund. Ziel ist es zudem, die gesellschaftliche Teilhabe von Migrantinnen und Migranten zu steigern.

Gefördert werden können ab Herbst 2009 Projekte aus allen Städten und Gemeinden der Region. Über die Vergabe des Geldes entscheidet eine Jury, der sechs Expertinnen und Experten angehören: Prof. Dr. Heiko Geiling, Institut für Politische Wissenschaften der Leibniz-Universität Hannover, Pastor Hans-Martin Joost, Leiter des Diakonischen Werks, Stadtverband Hannover, Hasan Kurtulus, Unternehmer aus Lehrte, Nada Nangia, Leiterin Fachbereich Migration und Integration der Arbeiterwohlfahrt Region Hannover, Sibylle Naß, Kargah e. V., Hannover, und Ute von Wrangell, langjährige Leiterin der Vernetzungsstelle für Gleichberechtigung.

www.region-hannover.de

PM: Region Hannover

 

Kategorie: Region

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.