Linden-Limmer
Schreibe einen Kommentar

Schreiben der Stadt Hannover zur Situation betreffend das Ihmezentrum

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Anm. d. Redaktion: Aus datenschutzrechtlichen Gründen wurde der Name des Adressaten entfert 

09.03.2009 19.13 / AM 1. April 2009

Wirtschafts- und Umweltdezernat Landeshauptstadt

Sehr geehrte ..???????………….

vielen Dank für Ihre Nachricht vom 9. März 2009. Herr Oberbürgermeister Weil hat mich gebeten, Ihnen direkt zu antworten. Ich kann Ihnen versichern, dass wir unsere Position gegenüber der Carlyle Group und den Projektgesellschaften deutlich formuliert haben und gemeinsam mit den Stadtwerken Hannoverunsere rechtlichen Möglichkeiten nutzen, um Schaden von der Stadt und den Miteigentümern abzuwenden.

  Unabhängig von den in Frankfurt anhängigen Insolvenzverfahren wurde die Landesbank Berlinals Institutszwangsverwalter eingesetzt. Das heißt, der Institutsverwalter hat die rechtliche undtatsächliche Verfügungsgewalt über das Eigentum der insolventen Gesellschaften. Handelnkann und wird er in Abstimmung mit den vorläufigen Insolvenzverwaltern derProjektgesellschaften in Frankfurt.

Hier vor Ort hat er seine Arbeit inzwischen aufgenommen. So ist bereits ein neuer Projektsteuerer beauftragt. Auch die Verwaltungsgesellschaft sowie die Bauleitung haben ihre Tätigkeiten wieder aufgenommen.

Mit allen am Verfahren beteiligten stehen wir in einem intensiven Kontakt.

Mit freundlichen Grüßen
(Mönninghoff)
Erster Stadtrat

 

Kategorie: Linden-Limmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.