Familien
Schreibe einen Kommentar

DIE LINKE. begrüßt den Bau neuer Kindertagesstätten in Kleefeld

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Lehnt aber eine ÖPP – Finanzierung ab

„Der Bau neuer Kindertagesstätten ist eine wirklich positive Nachricht für unseren Stadtteil. Ich sehe das auch als ein Ergebnis meiner ausdauernden Bemühungen für eine familienfreundliche Politik im Bezirksrat Buchholz-Kleefeld“, betont der linke Bezirksratsherr Karsten Plotzki. „Den Plan, den Neubau einer Kindertagesstätte in der Bomhauer Straße in Form einer Öffentlich-Privaten Partnerschaft durchzuführen, lehnen wir allerdings ab.“ Plotzkis Änderungsantrag, die ÖPP-Finanzierung aus der entsprechenden Verwaltungsvorlage zu streichen, wurde nach einer hitzigen Debatte im Bezirksrat abgelehnt. Nach Ansicht des linken Kommunalpolitiker kommt die spätere Anmietung des Gebäudes der Stadt insgesamt teurer, als wenn sie selber bauen würde: „Die Privatwirtschaft und die Banken schöpfen letztlich die Gewinne ab und belasten die Bürger der Stadt mit nicht absehbaren Folgekosten.“

Im Januar 2008 ergab eine Anfrage des Bezirksratsherrn einen Fehlbedarf von allein 150 Krippenplätzen im Stadtbezirk. Einem darauf folgenden Antrag an die Stadtverwaltung, neue Kindertagesstättenplätze im Stadtbezirk zu schaffen, hat die Verwaltung seinerzeit wohlwollend beantwortet und anscheinend den Worten jetzt Taten folgen lassen. „Damit wird der erhebliche Mangel an Betreuungsplätzen im Bezirk zumindest gemildert“, freut sich Karsten Plotzki. „Ich hoffe, dass der damit beschrittene Weg zu einem kinder- und familienfreundlichen Stadtbezirk weiter gegangen wird, bis der Bedarf an Kinderbetreuungseinrichtungen vollständig gedeckt ist.“ 

www.die-linke-buchholz-kleefeld.de

PM: Die Linke

 

Kategorie: Familien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.