Sport
Schreibe einen Kommentar

OSV auswärts ohne Erfolg

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

osv-hannoverOSV auswärts ohne Erfolg Eine bittere Niederlage kassierte der OSV Hannover in der Bezirksliga beim abstiegsbedrohten FC Mozaik Spor. Mit 0:2 unterlagen die Bothfelder auf der Anlage des TuS Vinnhorst und boten dabei ihre bislang schlechteste Saisonleistung. Bereits vor Spielbeginn stellte die angespannte Personallage Trainer Guido Schustereit vor Schwierigkeiten. Nur 12 Feldspieler standen neben Torwart Patrick Blochwitz im Aufgebot, so dass sich die Mannschaft fast wie von selbst aufstellte. Zudem war bereits nach drei Minuten das Konzept aus einer soliden Deckung den Gegner zu beherrschen über den Haufen geworfen. Der agile Dogukan Baykan tauchte plötzlich allein vor Torwart Blochwitz auf und überwand diesen mit einem Ball ins lange Eck. Der OSV erholte sich von diesem Schreck nur mühsam. Die neuformierte Deckung unterlief zahlreiche lange Bälle der Gastgeber, im Mittelfeld wurden die allermeisten Zweikämpfe verloren. Im Spiel nach vorn war der OSV nicht in der Lage, den Ball über vier oder fünf Stationen in den eigenen Reihen zu halten. Nach zwanzig Minuten traf der Mozaik-Stürmer Khoram mit einem Kopfball nach einer Ecke das Tor nicht. In der 35. Minute erspielte sich der OSV die erste und einzige gute Gelegenheit. Nach einem Schuss des aufgerückten Kirchner konnten die Gastgeber auf der Linie klären.

Symptomatisch für den missglückten Nachmittag entwickelten sich die ersten Minuten nach Wiederanpfiff. In der 48. Minute war Fuat Memis frei vor dem Torwart der Nordstädter, doch dieser parierte und im Nachschuss kam Renato einen Schritt zu spät. Nur eine Minute später traf Mozaik nach dem einzigen gelungenen Angriff der gesamten zweiten Halbzeit per Konter zum 2:0, erneut durch Baykan. Der OSV gab nicht auf, doch Chancen von Memis, Renato und dem völlig frei durchgebrochenen Wagner fanden nicht das Ziel im Torerfolg. So blieb es am Ende trotz Feldüberlegenheit bei der 0:2-Niederlage, die Guido Schustereit nach Spielschluss schwer im Magen lag. „Heute haben wir noch nicht einmal Kreisliganiveau gehabt“, gab der Trainer zu.

Schon am kommenden Wochenende hat der OSV gleich doppelt die Chance zur Wiedergutmachung. Am Samstag um 16 Uhr steht das Nachholspiel beim TSV Berenbostel auf dem Plan. Am Ostermontag um 15 Uhr gastiert die SSG Halvestorf-Herkendorf im Viertelfinale des Bezirkspokals im Oststadtstadion.

www.osv-hannover.de

PM: OSV Hannover

 

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.