Familien
Schreibe einen Kommentar

Schultasche statt Ostereier

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Zu Ostern gibt’s den Ranzen für die Erstklässler

Die Aufregung bei den I-Männchen steigt. Nur noch wenige Wochen bis endlich die Schule beginnt. Zu einem erfolgreichen Schulstart gehört natürlich der passende Ranzen. In vielen Familien bringt der Osterhase eine Schultasche. Die Schülerhilfe hat einige Tipps für den Ranzenkauf zusammengestellt. Die Nachhilfe-Experten wissen, wie wichtig die passende Schultasche ist. Viele Kinder kommen mit schief sitzenden und viel zu voll gepackten Tornistern in den Unterricht.   Eltern sollten daher beim Kauf ein paar Punkte beachten. Kinder wissen ganz genau was „in“ ist und was sie haben wollen. Natürlich möchten Kinder gerne Motive von ihren Superhelden oder ihren Prinzessinnen auf dem Rücken tragen. Wichtig ist aber nicht nur der persönliche Geschmack, sondern auch der richtige Sitz. Der ideale Ranzen sollte möglichst dicht und waagerecht am Körper getragen werden und die Oberkante sollte mit der Schulter des Kindes abschließen. Reflektoren auf Vorder- und Seitenteilen sorgen dafür, dass die Kinder im Straßenverkehr nicht übersehen werden.  Eltern sollten auf das Prüfsiegel DIN 58124 achten. Schulranzen mit dieser Kennzeichnung erfüllen festgelegte Anforderungen an Qualität (etwa Wasserdichtigkeit und Stabilität), an ergonomische Eigenschaften wie z.B. Polsterung und an Sicherheit. Die Schultasche muss viel aushalten. Sie wird bei Wind und Wetter getragen und von den Kindern auch mal in die Ecke geschmissen. Der Ranzen darf im gefüllten Zustand nicht mehr wiegen als zehn Prozent des Körpergewichts.  Jetzt fehlt nur noch eine gut gefüllte Schultüte, dann kann der erste Schultag kommen.    

Kategorie: Familien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.