Verkehrsinformationen
Schreibe einen Kommentar

TÜV NORD Mobilität: Abwrackprämie ist sinnvoller Beitrag zur Verkehrssicherheit

Die derzeit angebotene Abwrackprämie für Altfahrzeuge ist ein wichtiger Beitrag zur Verkehrssicherheit. Zu diesem Schluss kommt TÜV NORD Mobilität nach Auswertung der an TÜV-STATIONEN vorgenommenen Hauptuntersuchungen der vergangenen zwei Jahre. Demnach fällt besonders die Altersklasse der Fahrzeuge zwischen 10 und 20 Jahren durch eine besonders hohe Mängelquote auf. Von 4,2 Millionen geprüften Fahrzeugen entfielen 670.000 auf die für die Prämie relevante Altersklasse.

Wie bereits im aktuellen TÜV-Report bestätigt wurde, weisen Autos mit zunehmendem Fahrzeugalter mehr Mängel auf. Eine eingehende Betrachtung der von der Abwrackprämie betroffenen Fahrzeuge, die älter sind als 9 Jahre, liefert ein genaueres Bild: "77 Prozent aller Fahrzeuge mit einem Fahrzeugalter zwischen 10 und 20 Jahren hatten Mängel, wovon ein Drittel die TÜV-Plakette im ersten Anlauf nicht bekam", sagt Klaus Jürgensen, Leiter Vertrieb und Marketing bei TÜV NORD Mobilität. Der Durchschnittwert aller geprüften Fahrzeuge liegt für den oben genannten Zeitraum bei 17,78 Prozent erheblicher Mängel. Mängelschwerpunkte waren bei älteren Fahrzeugen vor allem die Positionen Licht, Bremsen und Umwelt. Demnach wurden bei 36,62 Prozent Mängel an der Beleuchtung festgestellt, 23,52 Prozent hatten Defekte an der Bremsanlage. Schäden wie zum Beispiel an der Auspuff- oder Kraftstoffanlage, zu hohe Geräuschentwicklung oder Ölverlust hatte fast jedes dritte Fahrzeug (28,48 Prozent) und bekam so bei der Hauptuntersuchung einen Mangel beim Prüfpunkt Umwelt attestiert. "Die Mängel bei Autos über 20 Jahre oder sogar 30 Jahre nehmen wieder rapide ab", so Jürgensen, "das zeigt uns, dass Besitzer von Young- oder Oldtimern ihre Fahrzeuge gut in Schuss halten."

Ob sich die Abwrackprämie bereits auf den kommenden TÜV-Report auswirkt, bleibt abzuwarten. "Die ersten Neuwagen kommen erst in drei Jahren zu uns", sagt der Fachmann, "wir hoffen aber natürlich, dass die jetzt aus dem Verkehr gezogenen Altautos zu einem spürbaren und langfristigen Rückgang der Mängelquote und damit zu einer weiteren Erhöhung der Verkehrssicherheit führen."

PM: TÜV NORD Gruppe

Kategorie: Verkehrsinformationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.