Kunst & Kultur
Schreibe einen Kommentar

25.000 Besucher in der Ausstellung „Marc, Macke, und Delaunay.

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Die Schönheit einer zerbrechenden Welt (1910-1914)"

Am Mittwoch, 15. April 2009 um 13 Uhr erwartete das Sprengel Museum Hannover die 25.000 Besucherin in der Ausstellung „Marc, Macke und Delaunay. Die Schönheit einer zerbrechenden Welt (1910-1914)“.

Marlis Drevermann, Kulturdezernentin der Landeshauptstadt Hannover, Marlene Bloch, Leiterin der Unternehmenskommunikation der Stadtwerke Hannover AG, exklusiver Kooperationspartner der Ausstellung, und Ulrich Krempel, Direktor des Sprengel Museum Hannover gratulierten Grit Böttcher-Kleigrewe und ihrer kleinen Tochter Ella.

Das Sprengel Museum Hannover zeigt bis 19. Juli 2009 in einer einzigartigen Zusammenstellung hochkarätige Gemälde und Arbeiten auf Papier von Franz Marc, August Macke und Robert Delaunay. Die Ausstellung über die berühmten Künstler des Expressionismus fokussiert eine kurze aber intensive Lebensphase der drei Künstler im Vorfeld des Ersten Weltkrieges und zeichnet die verschiedenen Etappen der gegenseitigen Beeinflussung nach. In nur vier Jahren schufen Franz Marc und August Macke, die im Ersten Weltkrieg ihr Leben ließen, ihr künstlerisches Lebenswerk, Robert Delaunay skizzierte in dieser Zeit die Hauptlinien seines weiteren Schaffens.

Die Ausstellung umfasst rund 90 Gemälde und rund 100 Aquarelle und Zeichnungen, ein umfangreicher und reich bebilderter Katalog ist im Dumont-Buchverlag zum Museumspreis von 29 Euro erschienen.

www.enercity.de

PM: Stadtwerke Hannover AG

Kategorie: Kunst & Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.