Bildung
Schreibe einen Kommentar

Elsa-Brändström-Schule wird umfassend saniert – OB legt Grundstein für Mensa

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Die Elsa-Brändström-Schule wird umfassend saniert und um eine Mensa erweitert. Dafür investiert die Stadt insgesamt rund elf Millionen Euro. Oberbürgermeister Stephan Weil legte am Donnerstag (16. April) den Grundstein für den Erweiterungsbau.

Das Gymnasium in der Südstadt wird komplett vom Dach bis zum Keller saniert. Fassaden, Dächer und Fenster werden erneuert und entsprechen dann den heutigen energetischen Anforderungen. Auch alle Elektro-, Sanitär-, Heizungs- und Lüftungsanlagen werden erneuert, das Gebäude innen neu ausgebaut und ein Aufzug im Aulatrakt eingebaut.

Für den geplanten Ganztagsschulbetrieb wird die Schule um eine Mensa nebst Cafeteria und Freizeitbereich mit einer Netto-Grundfläche von rund 1.000 Quadratmetern erweitert. Sie entsteht direkt neben dem Foyer am Grünzug der Elkartallee auf der Fläche der alten Hausmeisterwohnung, die nicht mehr benötigt und abgerissen wurde. Allein in den
Erweiterungsbau investiert die Stadt über zwei Millionen Euro.

Während der Bauarbeiten ist die gesamte Schule in die benachbarte ehemalige Pädagogische Hochschule in der Bismarckstraße bzw. zum Teil in die Heinrich-Heine-Schule ausgelagert.

In den Sommerferien kommenden Jahres sollen dann die Bauarbeiten abgeschlossen sein und die SchülerInnen und LehrerInnen wieder in ihre Schule einziehen. 

Der Sporthallentrakt steht noch bis zum Sommer für Schule und Vereine zur Verfügung. Die Sanierung wird dann von Juli 2009 bis Juli 2010 durchgeführt.

www.hannover.de

PM: Landeshauptstadt Hannover

Kategorie: Bildung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.