Bothfeld - Vahrenheide
Schreibe einen Kommentar

Bothfeld bekommt offenen Bücherschrank

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

AnwohnerInnen zur Eröffnung eingeladen

Für alle Literaturfans in Bothfeld gibt es ab Freitag (24. April) eine neue Anlaufstelle im Stadtteil. Ein offener Bücherschrank lädt zum Stöbern ein. Das Prinzip ist einfach: Der Bücherschrank steht in der Kurze-Kamp-Straße (gegenüber der Einsteinstraße) und kann rund um die Uhr genutzt werden. Wer mag, nimmt sich ein Buch aus dem Schrank, liest es und bringt es zurück oder tauscht es gegen ein anderes Buch.

Doch bevor es losgehen kann, muss der Bücherschrank gefüllt werden. Zur Eröffnung und Einweihung um 15.30 Uhr mit Bezirksbürgermeister Hans Battefeld und Stephan Mingers vom Fachbereich Bildung und Qualifizierung der Landeshauptstadt Hannover sind alle AnwohnerInnen Bothfelds herzlich eingeladen, Bücher für "ihren" Schrank mitzubringen. Ob Krimi, Klassiker, Liebesroman, Gedichtband, Kinderbuch oder Fachliteratur – jedes Genre ist willkommen. Die musikalische Begleitung übernimmt Hartmut Brandt am Saxophon, für eine kleine Erfrischung sorgt der Kulturtreff Bothfeld. 

Nach Stöcken, Limmer, Hainholz, List, der Calenberger Neustadt, der Altstadt, Davenstedt, Ahlem, Linden-Süd, Oberricklingen und Bornum bekommt Bothfeld den zwölften offenen Bücherschrank. Gebaut wurde der Bücherschrank vom Werkstatt-Treff Mecklenheide e.V.

www.hannover.de

PM: Landeshauptstadt Hannover

 

Kategorie: Bothfeld - Vahrenheide

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.