Allgemeine Nachrichten
Schreibe einen Kommentar

Langfristige Sicherheit durch „Strom & Perspektive“

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Stadtwerke Hannover AG präsentiert neues Index-basiertes Langfriststromprodukt für Großkunden auf der Hannover Messe Industrie

Der Energiemarkt ist von starken Preisvolatilitäten und -risiken geprägt. Von ihren Versorgern und Lieferanten erwarten Kunden mit großem Energiebedarf zunehmend langfristig planbare und wettbewerbsfähige Preise, hohe Versorgungssicherheit und bedarfsorientierte energieeffiziente Lösungen.

Vor diesem Hintergrund erweitert die Stadtwerke Hannover AG ihre Produktpalette. Mit „enercity Strom & Perspektive“ kommt eine neue Produktvariante hinzu. Kunden bekommen durch dieses Index-basierte Langfriststromprodukt Konditionen „als ob“ sie an einem Kraftwerk beteiligt wären, ohne sich jedoch auf eine umfassende gesellschaftsrechtliche Beteiligung einzulassen, die auch mit Investitionen und Risiken verbunden wäre.

„Durch unsere Asset-orientierte Wachstumsstrategie entlang der gesamten Wertschöpfungskette von der Erzeugung bis zum Endkunden sind wir in der Lage, bedarfsorientierte und marktgerechte Angebote zu legen“, so Michael G. Feist, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Hannover AG.

Das neue Produkt garantiert Bandlieferungen für insgesamt 10 Jahre Laufzeit auf Basis einer „virtuellen“ Kraftwerksscheibe und wird ab 2010 angeboten. Es richtet sich an Kunden ab einem Stromverbrauch von rund 50 Gigawattstunden jährlich. Der Kunde hat den Vorteil der Risikostreuung, da er einen Teil seiner Stromlieferung von der Preisbildung an der Strombörse abkoppeln kann. Die Preisbildung ist damit transparenter und folgt hauptsächlich dem Steinkohlepreis-Index.

„Wir bieten mit enercity Strom & Perspektive einen Stromvertrag, der die Preisfindung eines neuen, hocheffizienten Steinkohlekraftwerks abbildet“, erläutert Holger Schwenke, Leiter der Hauptabteilung Vertrieb bei enercity.

Es handelt sich um ein Baseprodukt, das den Zugriff auf relativ „kleine“ Mengen ermöglicht. Mit rund 1 MW ist die Mindestabnahmeleistung, die in 0,1-MW-Schritten erhöht werden kann, vergleichsweise gering. Eine Kombination mit anderen enercity-Produkten ist problemlos möglich. Es bietet sich an, rund 20 bis 30 Prozent des Bedarfs mit diesem Produkt im Sinne einer Risikostreuung abzudecken. Es dient damit der Grundlastsicherung über einen langfristigen Zeitraum und bietet den Kunden die Möglichkeit, am aktuellen Marktgeschehen zu partizipieren. Da die Lieferung aus dem enercity-Erzeugungsportfolio erfolgt, wird die Lieferung auch nicht von geplanten oder ungeplanten Kraftwerksstillständen beeinträchtigt.

www.enercity.de

PM: Stadtwerke Hannover AG

Kategorie: Allgemeine Nachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.