Allgemeine Nachrichten
Schreibe einen Kommentar

Gesundheit im Stadtteil fördern

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Erstes Treffen zum Aufbau eines Netzwerks in Hannover-Stöcken

Hannover – Die Gesundheit im Stadtteil zu fördern, die Angebote zu koordinieren und die Einwohnerinnen und Einwohner für eine gesunde Lebensweise zu begeistern – das ist das Ziel des gemeinsamen Programms „Gesund in Stöcken“ der Landeshauptstadt Hannover und der Region Hannover. Dazu soll in einem weiteren Schritt ein Netzwerk aufgebaut werden, in dem Vertreterinnen und Vertreter bereits etablierter Angebote mit Gesundheitsinitiativen sowie engagierten Einwohnerinnen und Einwohnern neue Konzepte entwerfen, entwickeln und vorantreiben sollen.

 

Das erste Treffen zur Gründung des Netzwerks findet am Dienstag, 5. Mai 2009, im Quartiersmanagement Stöcken in der Ithstraße 4 in Hannover-Stöcken statt. Alle interessierten Einwohnerinnen und Einwohner sind eingeladen, ihre Ideen zur Gesundheitsförderung im Stadtteil einzubringen und im Netzwerk aktiv mitzuarbeiten. Beginn des Beginn Treffens ist 10 Uhr.

Der Startschuss zum Projekt „Gesund in Stöcken“ fiel am 20. März 2009 mit einer Auftaktveranstaltung im Freizeitheim Stöcken. Rund 80 Menschen aus dem Stadtteil haben sich über das Programm informiert und ihre eigenen Wünsche und Bedürfnisse zur Gesundheitsförderung geäußert. Außerdem konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf einem „Markt der Möglichkeiten“, auf dem sich Einrichtungen vom Physiotherapeuten bis zur Kindertagesstätte präsentierten, ein Bild über bereits bestehende gesundheitsfördernde Angebote im Stadtteil machen.

Das Projekt „Gesund in Stöcken“ erhält im ehemaligen Radioladen in der Ithstraße 8 eine feste Anlaufstelle. Jeweils an einem Tag in der Woche werden Veranstaltungen wie Vorträge in verschiedenen Muttersprachen oder Beratungen rund um das Thema Gesundheit angeboten. Darüber hinaus soll die Anlaufstelle für die Einwohnerinnen und Einwohner als Treffpunkt und Informationsbörse für Sport-, Freizeit- oder Betreuungsangebote dienen.

Weitere Informationen und Anmeldung zur Teilnahme am ersten Treffen des „Netzwerks Gesundheit Stöcken“ unter Telefon 0163/458 11 55 (Nanette Klieber) oder unter Telefon 0511/279 25 50 (Agnes Skowronneck).

www.hannover.de

PM: Landeshauptstadt Hannover

Kategorie: Allgemeine Nachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.