Politik
Schreibe einen Kommentar

Es gibt nichts zum Umzingeln – wir feiern den 1. Mai!

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Nachdem der für den 1. Mai in Hannover angemeldete Naziaufmarsch endgültig verboten bleibt, freut sich das Umzingelungsbündnis, sich nun den eigentlichen Anliegen am 1. Mai widmen zu können. "Nicht zuletzt ist das Verbot des Aufmarsches auf die Einigkeit, Entschlossenheit und Solidarität innerhalb des Bündnisses zurückzuführen." sagt Maria Bergner, Pressesprecherin des Umzingelungsbündnisses. Politische und juristische Entscheidungen können nicht ohne das gesellschaftliche Klima betrachtet werden, in dem sie getroffen werden. Das Umzingelungsbündnis hat in den letzten Wochen eine Situation geschaffen, in der die Durchführung des Naziaufmarsches auf entschlossenen, breiten Widerstand gestoßen wäre. "Heute hat sich gezeigt, wie wirkungsvoll es sein kann, selbst aktiv zu werden, entschlossen und solidarisch zusammen zu arbeiten. Wir danken allen – ab groß, klein, dick und dünn dafür. Das Umzingelungsbündnis ruft nun dazu auf, sich an den traditionellen Sternmärschen, die am Lister Platz und am Freizeitheim Linden jeweils um 9:30 Uhr beginnen, zu beteiligen. Auf dem Sternmarsch vom Lister Platz wird es einen antifaschistisch-antikapitalistischen Block geben.

Kategorie: Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.