Allgemeine Nachrichten
Schreibe einen Kommentar

HANNOVER AUTOFREI EROBERN

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.
Autofreier Sonntag

Autofreier Sonntag

Autofreier Sonntag am 17. Mai von 11 bis 18 Uhr in der Innenstadt

Mit 120 Aktions-, Mitmach- und Infoangeboten, einer außergewöhnlichen Fahrradsternfahrt über Hannovers Schnellwege und dem 10.000-Meter-Lauf "Hannover läuft rund" in drei Runden um die autofreie Innenstadt bietet Hannover erwarteten 100.000 BesucherInnen am 17. Mai ein rundes "Auto-Alternativ-Programm": Zum zweiten Mal erteilt Hannover Rollen, Füßen und Rädern Vorfahrt und auf den Straßen darf erneut gemalt, geskatet, geradelt, genossen, geturnt, getanzt, geklettert, gelernt, getobt und gestaunt werden! Gemeinsam mit rund 100 Organisationen, Initiativen, Verbänden und Unternehmen lädt die Landeshauptstadt Hannover in die autofreie Innenstadt zu einem Fest für Hannovers gutes Klima. Die Vielfalt des Programms präsentiert ein 56-seitiges Programmheft samt Übersichtsplan, in dem die Aktionen des autofreien Sonntags in insgesamt 16 Bereichen dargestellt sind.

  • Die Aktionsbereiche
    In den Aktionsbereichen 1 und 2 am Leibnizufer dreht sich alles um das Thema Fahrrad. Neben Probefahrtmöglichkeiten entlang der "Fahrradmeile" kann man an den Nanas fliegende Mountainbike- und BMX-Räder bestaunen, ein Schnäppchen auf dem Fahrradflohmarkt machen und um 17 Uhr an der Fahrradbühne der NEUEN PRESSE die Uraufführung des offiziellen autofrei-Songs live miterleben.
    Autofreier Sonntag

    Autofreier Sonntag

    Im Bereich 3 auf dem Friederikenplatz zeigen Sportgruppen, wie sich mit ein paar mobilen Banden Straßenflächen in Hockeyarenen und Spielfelder verwandeln lassen und laden Bikepolo-, Einrad- und Inlinehockeyspieler zum Mitspielen ein.

    Der Bereich 4 im unteren Abschnitt der Karmarschstraße vereint Kinderspaß und Präventionssport: die Kleinen klettern, die Großen trainieren ihr Gleichgewicht und können für die täglichen 3.000 Schritte einen elektronischen Schrittzähler bekommen.

    Im anschließenden Bereich 5 lädt die Klickmühle auf "ihrer" Kreuzung zum Mensch-Ärger-Dich-Nicht-Turnier, und die Polizei berät über Sicherheitsfragen im Straßenverkehr.

    Im Bereich 6 präsentiert die Hannover City GmbH auf ihrer Herry-Bühne Streetwear-Mode und einen Vorgeschmack auf die Fête de la Musique, und Mutige testen Probe fahrend den "Segway Human Transporter".

    Der Bereich 7 führt die BesucherInnen um die Kurve am Platz der Weltausstellung: Hier warten für Neu-Einsteiger ins Carsharing anlässlich des autofreien Sonntags besondere Angebote, und wer beim Mensch-Ärger-Dich-Nicht kein Glück im Spiel hatte, kann es beim offenen Straßenschachturnier zur Abwechslung strategisch angehen.

    Der Bereich 8 lädt im mittleren Teil der Osterstraße mit einer Wohlfühloase zum Entspannen ein. Eine Massage oder eine kleine Yoga-Einheit helfen, für den Rest des Tages neue Energie zu mobilisieren, und wer schon immer mal in Hannover Urlaub machen wollte, findet hier die richtigen Anregungen!
    Im Bereich 9 entlang der südlichen Osterstraße stehen die einzigen Autos des Tages: Die "Alternative Automobil Ausstellung" berät VerbraucherInnen gestreng dem Motto "Wenn ein Auto, dann ein solches!".

    In Bereich 10 und 11 ist richtig Bewegung: Vom Friederikenplatz bis zur Willy-Brandt-Allee verwandelt sich der Friedrichswall in eine riesige Skater-, Inliner- und BMX-Arena für alle Könnens-Klassen. Wenn allerdings Gäste aus der Schweiz zum Bungee-Skatboarden das Gummiseil spannen, sind neben guter Schutzkleidung auch Können und einiger Mut gefragt. An der Skaterbühne im Bereich 11 startet um 16 Uhr "skate by autofrei".

    Der zentrale Informationsstand des Veranstalters Fachbereich Umwelt und Stadtgrün und die Hauptbühne der HANNOVERSCHEN ALLGEMEINEN ZEITUNG, der Service-Stand sowie Start und Zieleinlauf für den 10.000-Meter-Lauf von Stadt und Region stehen zusammen mit zahlreichen Info- und Aktionsständen rund um Umwelt- und Klimaschutz im Halbkreis auf der Aegi-Kreuzung, den Bereichen 12 und 13. Hier dürfen unter dem Motto "Landunter" auch wieder etliche Quadratmeter Asphalt in ein Kreide-Kunstwerk verwandelt werden.

    Autofreier Sonntag

    Autofreier Sonntag

    In Bereich 14 in der südlichen Georgstraße bitten Gruppen unterschiedlichster Richtungen zum Tanze – von American Line Dance über Cheerleading, Hip Hopp bis zu Showdance und Rock ‘n‘ Roll – zuschauen und einreihen!

    Im Bereich 15 auf der nördlichen Georgstraße und auf dem Opernplatz findet das Solarfest des enercity-Fonds proKlima, der Klimaschutzagentur Region Hannover und des Umweltzentrums Hannover statt, und im Bereich 16 am Ernst-August-Platz werden die BesucherInnen, die mit der Bahn anreisen, von kostümierten Künstlern empfangen und können direkt in ein Velix steigen und sich per Muskelkraft durch den Veranstaltungsbereich fahren lassen. Hier starte um 15 Uhr der Rekordversuch "Längste Einradkette Norddeutschlands".

  • Die Gastronomie
    Die Gastronomie hat sich dem Klimaschutz verschrieben: AnbieterInnen regionaler Produkte, aus dem Slow Food und dem ökologischen Sektor werden überwiegend klimafreundliche und ökologische Köstlichkeiten bieten.
  • Die Bühnen
    Der autofreie Sonntag bietet Programm auf vier Bühnen: Die Hauptbühne der HANNOVERSCHEN ALLGEMEINEN am Aegi, die Fahrradbühne der NEUEN PRESSE am Leibnizufer, die Herry-Bühne der Hannover City GmbH auf der Kreuzung Schmiede-/ Karmarschstraße sowie die Skaterbühne auf dem Friedrichswall Höhe Trammplatz.
  • GVH-Sondertarif
    Zum Sparpreis den ganzen Tag mobil! Am autofreien Sonntag gelten EinzelTickets, SammelTickets und ErmäßigungsTickets innerhalb der gewählten Zone den ganzen Tag. Statt eines sonst erforderlichen TagesTickets genügt für die Fahrten an diesem Tag also ein EinzelTicket.
  • Straßensperrungen
    In dem von den Straßen Aegidientorplatz, Schiffgraben, Lavesstraße, Thielenplatz, Joachimstraße, Ernst-August-Platz, Schillerstraße, Georgstraße, Goethestraße, Leibnizufer, Friedrichswall, Aegidientorplatz umschlossenen Bereich sowie in der Hildesheimer Straße vom Aegidientorplatz bis zur Einmündung Schlägerstraße wird am 17. Mai der autofreie Sonntag die Straßen beleben. Die Innenstadt wird daher großräumig und über den beschrieben äußeren Aktionsradius hinaus für den motorisierten Verkehr gesperrt. Die Sperrung besteht von 8 bis 20 Uhr, auf der Hildesheimer Straße stadteinwärts an der Kreuzung Aegidientorplatz bereits ab 5 Uhr. Umleitungsempfehlungen werden bereits an den Schnellwegen über Hinweisschilder gegeben!
    Für Anlieger gelten besondere Regelungen:
    AnwohnerInnen aus dem Innenstadtbereich können unvermeidliche Fahrten aus der Innenstadt heraus und in die Innenstadt hinein vornehmen, allerdings ausschließlich über einen Nachweis (Personalausweis mit entsprechender Anschrift) und nur an den vorgesehenen, polizeilich kontrollierten Durchlassstellen:
    Ein- und Ausfahrt für Anlieger in und aus der Innenstadt:
    Theaterstraße <—> Königstraße
    Osterstraße <—> Willy-Brandt-Allee
    NUR Ausfahrt für Anlieger aus der Innenstadt:
    Luisenstraße —> Joachimstraße
    Reuterstraße —> Goethestraße
  • Telefonhotline
    Unter der Telefonnummer 0511/168-43801 gibt es weitere Informationen zu den Sperrungen. Die Telfonnummer ist auch am 16. und 17. Mai in der Zeit von 10 bis 17 Uhr besetzt.
  • Einschränkungen auf der Stadtbahn
    Linie 10 am 17. Mai
    In der Zeit des 10.000-Meter-Laufs von 11.20 Uhr bis 12.30 Uhr fährt die Linie 10 ab Haltestelle Glocksee unterirdisch. Die Haltestellen Goetheplatz, Clevertor, Steintor, Hauptbahnhof, Thielenplatz werden in dieser Zeit nicht bedient.
    Letzte Linie 10 auf dem Regelfahrweg vor der Umleitung:
    10:48 Uhr ab Ahlem
    11:01 Uhr ab Goetheplatz
    11:09 Uhr an Aegidientorplatz
    11:15 Uhr ab Aegidientorplatz
    Erste Linie 10 auf dem Regelfahrweg nach der Umleitung:
    12:18 Uhr ab Ahlem
    12:31 Uhr ab Goetheplatz
    12:39 Uhr an Aegidientorplatz
    12:45 Uhr ab Aegidientorplatz
  • Sponsoren
    Der autofreie Sonntag wird realisiert mit freundlicher Unterstützung von:
    HMTG, Sparkasse Hannover, HRG Grundstücksgesellschaft, üstra/GVH, Region Hannover, KKH-Allianz, Zweirad Center Stadler, Herrenhäuser Brauerei, enercity, Abfallwirtschaftsbetrieb aha. Die HMTG bewirbt die Veranstaltung massiv u.a. mit über 120 Großflächenplakaten im Umkreis von 70 Kilometern um Hannover.
  • Weitere Informationen zum Programm, 10.000-Meter-Lauf und Fahrradsternfahrt
    Informationen und Programm-Download sowie Anmeldung zum 10.000-Meter-Lauf unter www.hannover-autofrei.de, Telefon
    0511/168-43801, autofrei@hannover-stadt.de.
    Informationen zur Fahrradsternfahrt unter www.fahrradsternfahrt-hannover.de, Telefon 0511/1319499, autofrei@polymorphing.de.
    Flyer zum autofreien Sonntag und zur Fahrradsternfahrt liegen regionsweit aus, Programmhefte gibt es beim städtischen Fachbereich Umwelt und Stadtgrün, Langensalzastraße 17.

www.hannover.de

PM: Landeshauptstadt Hannover

Kategorie: Allgemeine Nachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.